Das Rentensystem in Kanada – Teil 2

von Peter Iden am 4. November 2009

Rente in Kanada

Den ersten Teil finden Sie hier

Das ist der zweite Teil einer Serie über das Rentensystem in Kanada vom Autor Peter Iden.

Es wird das kanadische Rentensystem mit Stand November 2009 beschrieben.

Das kanadische Rentensystem ist auf drei Hauptebenen struktuiert:

1.) Der “Canada Pension Plan”, die Haupt-Rente (CPP). 2.) Die “Old Age Security”, die Zusatz-Rente (OAS). 3.) Einkommen aus Privat-Renten und Investitionen.

DIE OLD AGE SECURITY-RENTE (OAS):

Die “Old Age Security” Zusatz-Rente (OAS) wird an Kanadier ab Alter 65 gezahlt, allerdings mit allerhand Vorbehalten. Die OAS besteht seit 1952 und wird heute vierteljaehrlich dem “Cost-of-Living-Index angepasst. Das Geld kommt aus der Steuer-Kasse und ist nicht auf Einzahlungen basiert.

Um die “volle OAS-Rente” zu erhalten, muessen die Bedingungen in zwei Kategorien erfuellt werden.

Kategorie 1: Der Bewerber muss 65 Jahre alt sein und nach dem Erreichen seines 18. Lebensjahres mindestens 40 Jahre in Kanada gelebt haben. Wenn der Bewerber nicht mehr in Kanada lebt, muss er am Vortage seiner Ausreise ein kanadischer Staatsbuerger oder ein legaler Einwohner sein, um die volle OAS-Rente zu erhalten.

Kategorie 2: Ein Bewerber, der nicht nach Erreichen seines 18. Lebensjahres 40 Jahre lang in Kanada lebte, kann trotzdem fuer die volle OAS-Rente qualifiziert sein, vorausgesetzt dass er 1.) am 1. Juli 1977 das Alter von 25 Jahren erreichte, und 2.) am 1. Juli 1977 in Kanada lebte, ODER vor dem 1. Juli 1977 sein 18. Lebensjahr erreichte, ODER am 1. Juli 1977 ein kanadisches Einwanderungs-Visum besass.

Wenn ein Antragsteller diese Bedingungen fuer eine volle OAS Rente nicht erfuellt, kann er trotzdem eine “Teil-Rente” erhalten, vorausgesetzt:

1.) er ist 65 Jahre oder aelter, UND 2.) er ist kanadischer Staatsbuerger oder Permanent Resident, UND 3.) er hat 10 Jahre lang in Kanada gelebt.

Die verschiedenen “Unter-Regeln” fuer Faelle, welche ausserhalb der oben genannten Kriterien liegen, sind relativ komplex und zu ausfuehrlich in diesem Rahmen.

Ein Rentner, der mehr als $ 64,718 Brutto im Jahr verdient, bekommt einen Teil seiner OAS Zahlung nicht ausgezahlt. Das nennt sich “clawback”, d.h. eine bestimmte Summe der gesetzlich festgelegten Auszahlung (15% des Netto-Einkommens) wird von der Regierung “zurueckgeklaut” (meine persoenliche Uebersetzung).

Wer mehr als $ 104,902 Brutto verdient, bekommt keine OAS-Rente.

So werden noch arbeitende Rentner in Kanada von ihrer Regierung “belohnt”, weil sie weiter Geld verdienen und in die Oekonomie pumpen!

Fuer noch arbeitende und gut verdienende Rentner ist zusaetzlich die CPP-Rente wie auch die OAS-Zusatzrente noch versteuerbar, und zwar zu Steuer-Raten, die sehr hoch liegen, weil sie auf ihr Gesamt-Einkommen kalkuliert werden.

Ein nicht arbeitendes Rentner-Ehepaar kann also maximal mit etwa $ 2,000.00 monatlich (CPP + OAS) rechnen. Aber die Maximal-Summen bekommen die meisten Rentner kaum. Die Durchschnitts-Rente in Kanada liegt um etwa $ 500.00 pro Rentner pro Monat.

Und das genuegt keinesfalls fuer einem komfortablen Lebensabend, selbst mit der OAS-Zusatz-Rente und dem GIS-General-Income-Supplement (siehe unten).

Das “Guaranteed Income Supplement” (GIS):

Alleinstehende Rentner, die etwa $ 1,000 CPP und OAS monatlich bekommen, muessen meistens zusaetzlich auch das “Guaranteed Income Supplement” beantragen, welches bei maximal $ 597.53 liegt. Selten wird jedoch so viel GIC ausgezahlt.

Selbst diese etwa $ 1,600 sind verdammt wenig, und alleinstehende Rentner muessen davon ihre Miete, Kleidung, Esswaren und anderes bestreiten. Medikamente und Krankheits-Dienste bekommen sie beinahe kostenlos (abzueglich $ 100 pro Jahr).

Einkommen aus Privat-Renten und Investitionen:

Besser situierte Angestellte, Selbststaendige und andere Personen mit hoeherem Einkommen koennen sich ihr eigenes “Nest-Ei” aufbauen, indem sie mit einer Bank, einer Kredit-Firma oder einer anderen von der Regierung anerkannten Firma entweder einen Spar-Vertrag machen, der ihnen im Alter monatlich oder jaehrlich eine bestimmte Summe auszahlt, oder ihre finanziellen Angelegenheiten eine “Financial Planning Company” uebergeben. Beides ist gefaehrlich heutzutage, denn die Kompetenz solcher Firmen ist oft fragwuerdig, und Betrugs-Manoever sind nicht selten. Die Angebote sind zahlreich und oft recht kompliziert in ihrer Struktur.

Viele solcher Vertraege beruhen sich auf einer Basis von Aktien-Portfolios mit minimum-Risiko (minimum risk), mittlerem Risiko (medium risk) bis hohem Risiko (high risk). In allen dieser Kategorien haben Investoren in den letzten 12 oder so Monaten erheblich Verluste erlitten.

Das “Guaranteed Income Supplement” (GIS):

Das GIS ist kein Bestandteil des Renten-Systems in Kanada, sondern eine separate “Wohlfahrts-Zuwendung” des kanadischen Steuer-Systems fuer notleidende Personen, Ehepaare und Familien. Sie besteht aus verschiedenen Aspekten, die saemtlich individuell von den Sozial-Aemtern untersucht und bestimmt werden. Diese Zuwendungen sind vielseitig und fallen unter diverse Kategorien, die zu weitlaeufig fuer diesen Beitrag sind.

Nachsatz:

Eine oft gestellte Frage ist, ob Neu-Einwanderer, besonders aus Laendern der Dritten Welt, sofort nach ihrer Ankunft in Kanada die diversen Renten- und Wohlfahrts-Dienste und Zahlungen in Anspruch nehmen koennen.

Die Antwort fuer den “Canada Pension Plan” (CPP) ist klar, denn er basiert auf Einzahlungen von Angestellten und Selbststaendigen. Wer nichts einzahlt, bekommt auch nichts ausgezahlt. Wer nur wenig einzahlt, bekommt auch wenig zurueck, innerhalb der Grenzen, welche im 1. Teil dieses Beitrags klar gestellt wurden. Mit anderen Worten, wer mit 60, 65 oder 70 Jahren nach Kanada einwandert (wie zahlreiche Eltern und Verwandte der Einwanderer aus Laendern der Dritten Welt}, und niemals hier gearbeitet in den CPP eingezahlt hat, bekommt auch keine kanadische CPP-Rente.

Fuer die “Old Age Security” liegt die Situation etwas anders, denn es ist eine Zusatz-Rente, die an alle Kanadier gezahlt wird, solange sie die Qualifikationen dafuer erreichen. Und die Qualifikationen richten sich nach der Laenge der Zeit, die sie in Kanada leben. Die prozentuelle OAS-Rente beruht sich auf 1/40 der monatlichen OAS-Rente fuer jedes Jahr, welches der Rentner seit seinem 18. Geburtstag in Kanada verlebt hat.

Fuer einen Senior aus irgend einem Land, der 10 Jahre in Kanada gelebt hat, waere die OAS-Rente also 10/40 der Maximal-Auszahlung von $ 516.96 (also ein Viertel oder $ 129.24).

www.servicecanada.gc.ca/eng/isp/oas/oasoverview.shtml www.servicecanada.gc.ca/eng/isp/oas/oasrates.shtml www.hrsdc.gc.ca/eng/isp/pub/oas/gismain.shtml

Peter Iden Brampton, Ontario, Kanada

Keinen neuen Kanada-Artikel verpassen?
Kostenlos beim KanadaClub anmelden!

Tragen Sie jetzt Ihren Namen und Ihre Email-Adresse ein und klicken auf "--> Ja, will ich!".

Danach suchten unsere Leser:

  • kanada landschaft
  • rente in kanada
  • rentensystem kanada
  • landschaft kanada
  • Rentensystem in Kanada
  • kanadisches rentensystem
  • kanada rente
  • rente kanada
  • kanadische rente
  • kanada rentensystem

Jetzt diesen Artikel über Kanada bookmarken oder twittern oder Ihren Freunden auf Facebook zeigen!

Kommentar verfassen

 

Vorheriger Beitrag: Das Rentensystem in Kanada – Teil 1

Nächster Beitrag: Kanadas Yukon – In den Grabstein-Bergen