Satelliten-Adler in Kanada

von Peter Iden

In Ontario, Kanada wurde vor fuenf Jahren ein einzigartiges Projekt begonnen, um die Migration der Bald Eagles (Weisskopf-Adler) zu beobachten. Aehnliche Projekte liefen zwar kurzfristig in anderen Teilen Nordamerikas, aber mit weit weniger Erfolg.

In 2004 wurden zwei Adler in verschiedenen Teilen der Provinz mit Satelliten-Sendern ausgeruestet. Das Projekt war so erfolgreich, dassin den folgenden Jahren 17 weiteren Weisskopf-Adlern GPS-Geraete angeschnallt wurden.

Adler sind “Strichvoegel”, d.h. sie wandern nicht im Herbst weit nach Sueden und haben keine besonderen Ziele wie die meisten Zugvoegel. Sobald die noerdlichen Gewaesser zufrieren, ziehen sie nur weit genug suedwaerts, bis sie offenes Wasser zu finden, oder sie ziehen an Daemme und Kuesten, wo das Wasser nicht gefriert. Im Fruehling wiederum kehren sie an ihre offenen Heimat-Fluesse und Seen zurueck.

Die Ontario-Adler koennen durchgehend mit den Tracking-Geraeten ueber die GPS-Satelliten verfolgt werden, und ihr jeweiliger Aufenthaltsort wird taeglich in Karten eingetragen, die man online im Internet einsehen kann.

Gute Beobachtungs-Lokalitaeten in Ontario sind die Nordkueste des Erie-Sees, besonders bei “Hawk Cliff” nahe Port Stanley. Dort kann man nicht nur Adler, sondern auch saemtliche Habichtarten zu Hunderten beobachten, wenn sie auf den Thermalen langsam entlang der Kueste westwaerts fliegen. Sie fliegen nicht ueber grosse Seen, weil dort keine Thermal-Winde bestehen.

Die “Hawk Cliff” ist vom 1. September bis zum 30. November mit Voluntaer-Beobachtern besetzt, die durchgehend Zaehlungen der Voegel machen. In meinen Jahren dort als Beobachter der Federation of Ontario Naturalists zaehlten wir oft an einem Tag zwischen 3,000 und 5000 Habichte und Adler von 16 verschiedenen Arten. Ein Hawk Cliff Bonus sind die zur selben Zeit stattfindenden Migrationen der Kolibris und der Monarch-Schmetterlinge. (http://www.ezlink.ca/~thebrowns/HawkCliff/)

Weisskopf-Adler sind weder Langstrecken-Flieger, noch fliegen sie sehr schnell. Sie “segeln” in Kreisen auf den aufsteigenden Thermal-Winden entlang der Grossen Seen und der Gebirgszuege wie den Appalachians und entlang der Pazifischen Kuestenberge. Sie fliegen mehrere Hundert Kilometer taeglich mit etwa 30 km/h, schaffen jedoch kaum mehr als 100 Kilometer, weil sie kreisen und nicht “wie die Kraehen” geradeaus fliegen.

Auf ihren Fluegen suedwaerts rasten sie oft wochenlang an Fluessen und Seen, in denen sie genuegend Fische finden. Dort kann man sie dann oft in grosser Anzahl beobachten, wie z.B. in Haines in Alaska. Dieser Ort, nur wenig nordwestlich von British Columbia, veranstaltet jaehrlich seit 1994 das “Alaska Bald Eagle Festival” – in diesem Jahr vom 11. bis 15. November 2009. (http://www.baldeaglefestival.org/)

Weitere Informationen ueber Weisskopf-Adler findet man hier:

http://www.on.ec.gc.ca/wildlife/factsheets/fs_bald-eagle-e.html

http://baldeagles.org/links.html

Peter Iden,
Brampton, Ontario, Kanada

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen