Manito Ahbee – A Festival for All Nations in Canada

von Hartmut Scheu

Im Sommer habe ich per Zufall einen Flyer vom Manito Ahbee Festival in Winnipeg in die Hände bekommen. Über 5 Tage wurden dort verschiedene Veranstaltungen angeboten. Was mich am meisten interessierte, war ein Internationales Pow Wow und die Verleihung der „Aboriginal Peoples Choice Music Awards”. Dank des Internets bekamen wir schnell mehr Informationen über die Veranstaltung und entschlossen uns einfach 3 Tage „Urlaub“ in Winnipeg zu machen. Die Karten und ein Motelzimmer waren schnell übers Internet bestellt und am 06.11.2009 war es dann soweit. Die erste Veranstaltung die wir besuchten, war die Verleihung der Music Awards.

Die „Aboriginal Peoples Choice Music Awards“ werden durch Stimmabgabe übers Internet entschieden. Vor 4 Jahren wurde dieser Award das erste Mal verliehen und in diesem Jahr wurde die Veranstaltung bereits live über APTN (Fernsehsender in Canada) ausgestrahlt. Es war beeindruckend.

Die Verleihung fand in einer Eishockeyarena statt. Sie war natürlich für diese Veranstaltung umgestaltet worden. Es begann mit dem Einmarsch von einigen Hundert First Nation Dancer (in toller Tanzkleidung), die wir am nächsten Tag noch beim Pow Wow sehen sollten. Im Folgenden wurden verschieden Reden gehalten; Sänger, Gruppen, Einzelinterpreten geehrt … Buffy Sainte-Marie bekam einen Award für ihr Lebenswerk. Die Ergebnisse und die verschiedenen Kategorien könnt ihr euch hier anschauen

Wir sahen wirklich beeindruckende Show acts und die gesamte Veranstaltung war kurzweilig und toll. Wir waren erstaunt, als es auf einmal nach 2,5 Stunden vorbei war. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr erneut zur Verleihung gehen können.

Am nächsten Tag fuhren wir erneut zum MTS Centre, um uns das Pow Wow anzuschauen. Wir gehörten wahrscheinlich zu den 2 Prozent, die nicht Natives waren. Schnell einen Platz gesucht und schon ging es los. Hunderte von Tänzern und Tänzerinnen aller Altersgruppen kamen in die Arena begleitet von indianischen Gesängen und Trommelklang. Ein leichter Schauer lief über unseren Rücken. Nach einer Begrüßung starteten die „Fancy Dancer“ mit ihrem ersten Tanz. Wir müssen uns etwas an die für uns ungewohnten, grellen Farben der Kostüme gewöhnen, aber wir waren sehr schnell vom tänzerischen Können gefesselt. Das Übrige ergab sich dann durch den Gesang und die Trommeln.

Im Laufe der Veranstaltung begannen wir die verschiedenen Kategorien zu erkennen, die von einer Reihe von Wertungsrichtern bewertet wurden. Es gab zum einen die verschiedenen Alterklassen und zum anderen die Tanzklassen wie: Traditional, Jingler, Fancy Bustle, Fancy Shawl, Prairie Chicken, Grass, … Was soll ich sagen, ohne mich ständig zu wiederholen? Es war beeindruckend, faszinierend, interessant, … Nach 7 Stunden waren die Speicherkarte von unserem Fotoapparat und das Band der Videokamera voll. Einige Bilder haben wir auf unserer Homepage veröffentlicht.

Zur gleichen Zeit präsentierten ca. 80 Aussteller im Gang um die Arena herum First Nation Kunst wie Trommel, Kleidung, Haarschmuck, Handtaschen, … Von der Trade Show hatte ich mir aber mehr erhofft. Es waren doch einige Händler, die überwiegend Dinge „Made in China“ hatten. Wir fanden aber auch einige sehr interessante Stände.

Am nächsten Tag gingen wir noch etwas in Winnipeg Schoppen und fuhren anschließen rundum zufrieden nach Hause.

Dieses Festival ist außerhalb Manitoba nicht so bekannt aber es lohnt sich es zu besuchen.

Alles Gute
Hartmut Scheu

Ähnliche Artikel & Themen

2 Kommentare

Avatar
Hartmut Scheu 13. Januar 2010 - 23:03

Ist in Deutschland ja eigentlich kein Problem. Mit der Hitparade der Volksmusik gibt es halt die deutsche Variante.

Alles Gute
Hartmut

Antworten
Avatar
Berthold Baumann 13. Januar 2010 - 20:34

Hallo,

ich würde nur zu gerne das Geschrei hören, falls einmal ein „Non Aboriginal Peoples Choice Music Awards“ eingeführt werden würde. Das wäre ja schließlich rassistisch …

Gruß

Berthold

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen