Kurzreisebericht – Kanutour Big Salmon River – Kanada – 2001

von Erwin Steyrer

2001 machten Freunde und ich eine Tour am Big Salmon, ein Fluß der WWA-Kategorie 1 (leicht). Als Erstes paddelten wir über drei Seen, Quiet, Sandy und Big Salmon Lake. Nach dem Übergang vom Quiet in den Sandy Lake fing ich meine erste Seeforelle. Am Ende des Big Salmon Lakes ist die Blockhütte des Österreichers Franz Six, der leider bei einem Lawienenunglück ums Leben kam. In der Hütte ist auch ein Gästebuch aufgelegt. Die Hütte kann kostenlos benützt werden, sofern sie nicht besetzt ist. Franz Six baute die Hütte als Ausgangsbasis für eine Hundeschlittentour in die NWTs nach Ft. Macphearson!

Nach der Hütte windet sich der Fluß ca. einen km lang in engen Schleifen bis zum großen Logjam (Holzansammlung, die den Fluß teilweise oder ganz sperren kann). Nicht der Logjam ist meiner Meinung das Problem, sondern die engen Schleifen, denn dort passieren die meisten Kenterungen. Natürlich ist auch beim Log Jam Vorsicht geboten. Ich spreche da aus leidvoller Erfahrung, denn wir kenterten eine S-Kurve vor dem Log Jam. Dabei ging meine Videocam kaputt. Gottseidank nahm meine 30/06 Jagdbüchse keinen Schaden. Das schlimmste war, daß das ganze Bier und Cola auf nimmerwiedersehen davonschwamm.

Die Wasserqualität der Seen & Bäche ist sehr gut. Weiter führt der Weg Richtung Yukon River. In der Mitte zwischen B.Sa.Lake und Big Salmon Village befindet sich ein kleiner See hinter einem etwas erhöhten Lagerplatz, der sogenannte Hecht Lake. Dort scheint es nur Hechte zu geben. Der Fluß schlängelt sich gemächlich, eingesäumt von mittelhohen Bergen dahin. Plötzlich nach einer Kurve unser erster Schwarzbär, der uns ganz interessiert vom Ufer aus beobachtet. Im weiteren Verlauf sehen wir noch einige Seeadler und einen Wolf, der über den Fluß schwimmt. Am North Fork sehen wir eine große Brandstatt. Ein netter Lagerplatz lädt zu einer kleinen Bergtour auf einen Hügel in der Nähe des Lagerplatzes mit einer tollen Aussicht auf die Umgebung ein. Vor der Big Salmon Village befinden sich noch einige Stromschnellen der Kategorie WW1. Bei der Village fliest der Fluß in den Yukon. Von dort kann man dann in zwei Tagesetappen nach Camarks paddeln oder sich einfach treiben lassen. Nicht zu empfehlen ist der Lagerplatz Twin Creeks da er sehr verschmutzt war (angeblich ist er wieder sauber).

Am letzten Abend lagern wir auf einer Schotterbank vor der Straßenbrücke in Carmacks. Alles in allem eine super Tour. 2008 soll es wieder losgehen.

Erwin Steyrer

Ähnliche Artikel & Themen

4 Kommentare

Berthold Baumann 16. August 2012 - 20:03

Hallo Michaela,

die Hütte liegt – wie Erwin schon geschrieben hat – am Big Salmon Lake. Das ist erst mal mit dem Auto rund 200 Kilometer südöstlich von Whitehorse, der Hauptstadt des Yukons, über den Alaska Highway und die South Canol Road bis zum Ende des Quiet Lakes. Von dort nimmst du ein Kanu und fährst am Ende des Sees in einen kleinen Flusslauf, der dich zum Sandy Lake führt. Der wird durchquert und am Ende wieder in den Flusslauf eingefahren, der dich zum Big Slamon Lake führt. Wenn ich mich recht entsinne, liegt die Hütte auch hier am Endes des nicht besonders großen Sees, wo er in den Big Salmon River übergeht.

Alternativ kannst du dich natürlich auch mit dem Wasserflugzeug von Whitehorse aus ausfliegen lassen!

Gruß

Berthold

Antworten
Michaela Six 16. August 2012 - 17:48

Sehr interessanter Artikel! 🙂
Ich möchte unbedingt mal zur Blockhütte meines Onkels reisen.
Wie weit ist diese von der „Zivilisation“ entfernt? Das kann mir leider das Buch meines Onkels und auch sonst keiner genau sagen.
Danke, LG
Michaela

Antworten
Erwin Steyrer 21. Januar 2010 - 21:19

Danke für deinen netten Eintrag und ja der Big Salmon ist wirklich einer der schönsten Flüsse im Yukon.Aber du solltest den Gladys River einmal machen das ist ein Toppp Tip.Aber wie gesagt von Atlin aus nur mit dem Wasserflugzeug zu machen.Solltest du Infos Brauchen du kennst ja meine Mail oder Skype.
Gruß
Erwin

Antworten
Berthold Baumann 21. Januar 2010 - 21:02

Hallo Erwin,

schöner Artikel. Haber den Big Salmon jetzt drei mal gepaddelt und für mich ist er immer noch einer der schönsten, relativ einfach zu erreichenden und paddelnden Flüsse im Yukon. Den würde ich gerne auch noch ein viertes Mal fahren.

Gruß

Berthold

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.