Ausblick auf die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver – Kanada – Teil 4

von Thomas Stuenkel

Den Auftakt in die finale Woche der XXI. Olympischen Winterspiele in Vancouver bildet am Montag, den 22. Februar 2010 der Mannschaftswettbewerb im Skispringen von der Großschanze. Alles andere als Gold für Österreich in Kanada wäre hier eine Überraschung. Um die weiteren Medaillen kämpfen traditionell Deutschland, Norwegen, Finnland und Japan. Spannender und weniger zu berechnen sind die anschließenden Teamsprints im Ski Langlauf. Sowohl bei den Damen und Herren kann hier keine klare Prognose abgegeben werden, da zahlreiche Teams in diesem Wettbewerb in Vancouver für die Medaillen in Frage kommen. Sowohl bei Damen und Herren muss aber sicherlich mit den Teams aus Norwegen, Schweden, Russland, Italien und Deutschland gerechnet werden. Ebenso erhofft sich Gastgeber Kanada, ein Wort mitzusprechen. Dies könnte bei den Frauen unter Umständen auch durchaus gelingen. Größere Chancen für Kanada sollte es jedoch beim dritten Wettbewerb am 22. Februar 2010 geben, wenn nämlich die Bobpiloten Ihren Besten im Zweier suchen.

Am Dienstag, 23. Februar 2010 stehen insgesamt fünf Entscheidungen auf dem Programm, wobei das Finale im Eistanz am frühen Dienstagmorgen mitteleuropäischer Zeit ansteht. Die erste Entscheidung am Dienstagabend fällt im 10.000 Meter Rennen der Eisschnellläufer. Hier ist ein erneuter Sieg für die Niederlande zu erwarten. Denn Sven Kramer, der schon den ersten Eisschnelllauf-Wettbewerb in Vancouver 2010 gewonnen hatte, zählt hier zusammen mit Titelverteidiger Bob de Jong zu den Topfavoriten. Dahinter dürften der Russe Ivan Skobrev – Bronzemedaillengewinner im Auftaktrennen bei den XXI. Olympischen Winterspielen in Kanada – der US-Amerikaner Chad Hedrick und der Norweger Havard Bökko rangieren. Olympisches Gold, Silber und Bronze wird zudem beim Ski Cross der Damen vergeben. Zu den Favoritinnen zählen hier Anna Holmund aus Schweden, Marte Hoeie Gjefsen aus Norwegen, Ophelie David aus Frankreich, die Schweizerinnen Fanny Smith und Kathrin Müller sowie das Kanada-Trio Kelsey Serwa, Julia Murray und Ashleigh McIvor (beide Kanada).

Am Abend dieses 11. Wettkampftages bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver stehen dann zwei Entscheidungen in Mannschaftsbewerben an. So wird zunächst im Biathlon die beste Frauenstaffel gesucht. Hier gibt es gleich mehrere Kandidaten auf den Sieg: Schweden, Russland, Weißrussland, Deutschland und Frankreich. Und auch bei der Teamentscheidung der Nordischen Kombinierer am Dienstagabend gibt es mehrere Teams, die für den Sieg in Frage kommen: Deutschland, Norwegen, Österreich, Finnland und Frankreich.

Wettkampftag 12 bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver hält dann insgesamt sechs Entscheidungen bereit. Zum Auftakt stehen in Whistler die 4×10 Kilometer der Herren im Langlauf auf dem Programm. Klarer Favorit auf Gold sind hier die Norweger, wobei sich aber auch die Russen sowie die deutsche Staffel Chancen ausrechnen. Im Riesenslalom der alpinen Ski Damen gibt es dann wiederum mehrere Favoriten auf Edelmetall bei der Winterolympiade in Kanada. So sind hier beispielsweise Kathrin Zettel aus Österreich, die Finnin Tanja Poutiainen, Tina Maze aus Slowenien, Anja Paerson aus Schweden, Tessa Worley aus Frankreich oder die Italienerin Denise Karbon zu nennen. Ebenso muss natürlich die Deutsche Kathrin Hölzl genannt werden, die vor einem Jahr Weltmeisterin in dieser Disziplin wurde und kurz vor Olympia ihren ersten Weltcupsieg feierte. Ein Überraschungserfolg könnte hier einer zweiten Deutschen gelingen, der jungen Viktoria Rebensburg, die zuletzt eine hervorragende Form zeigte.

Wesentlich kleiner ist der Favoritenkreis im 5.000 Meter Rennen bei den Eisschnelllauf-Damen. So kommen hier für die Medaillen vor allem Martina Sablikova aus der Tschechischen Republik sowie Stephanie Beckert und Daniela Anschütz Thoms aus Deutschland in Frage. Ebenso werden in der Nacht die Entscheidungen im Zweierbob der Damen sowie im Freestyle-Wettbewerb Sprung der Damen ausgetragen.

Am Donnerstag, den 25. Februar 2010 wird es bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver vier Entscheidungen geben. Den Auftakt bildet das Staffelrennen bei den Langlaufdamen. Bei diesem 4×5 Kilometer Event in Kanada wird ein Fünfkampf zwischen Norwegen, Schweden, Finnland, Russland und Deutschland erwartet. Zudem steht das Finale im Sprung der Herren bei den Ski Freestylern auf dem Programm. Hier sind vor allem die Springer aus China, Kanada und Weißrussland favorisiert. Ebenso steht die finale Kür im Eiskunstlauf der Frauen auf dem Programm.

Höhepunkt aus kanadischer Sicht dieses 13. Wettkampftages soll das Finale im Eishockey der Damen werden. Denn hier wollen die Damen aus Kanada ihre Goldmedaille von der Winterolympiade in Turin 2006 wiederholen. Dieses Vorhaben stellten die Eishockeydamen bereits im ersten Vorrundenspiel der laufenden Olympiade unter Beweis. Gegen die Slowakei gab es zum Auftakt einen 18:0 Erfolg.

Thomas Stünkel

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen