Doppelter deutscher Jubel an Tag neun der Olympischen Winterspiele in Kanada

von Thomas Stuenkel

Am neunten Wettkampftag der XXI. Olympischen Winterspiele in Vancouver gab es gleich zwei Mal doppelten deutschen Jubel. Einen Doppelsieg feierten die deutschen Zweierbobs. Dabei konnte der Thüringer André Lange bereits seinen vierten Olympiasieg feiern. Nach Gold in Turin 2006 war dies gemeinsam mit Anschieber Kevin Kuske der zweite Olympiasieg im Zweier. Silber holte sich zudem das deutsche Duo Thomas Florschütz/Richard Adjei. Bronze holte sich in Kanada das russische Duo Alexsandr Zubkov/Alexey Voevoda.

Eine russische Sportlerin war es auch, die einen weiteren deutschen Doppelsieg am Sonntag in Vancouver verhinderte.  Olga Zaitseva konnte nämlich im Whistler Olympic Park Silber im Biathlon Massenstart der Damen gewinnen. Eindrucksvoll war hierbei erneut die Vorstellung der deutschen Skijägerin Magdalena Neuner, die ihre zweite Goldmedaille bei diesen Olympischen Spielen in Kanada holen konnte. Knapp hinter der Russin Zaitseva landete Simone Hauswald. Die schwäbische Biathletin freute sich riesig über ihre Bronzemedaille bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver. Bei den Herren gab es zuvor im Massenstart der Biathleten bei der XXI. Winter-Olympiade nichts zu holen für die deutschen Athleten. Hier siegte der Russe Evgeny Ustyugov vor dem Franzosen Martin Fourcade und Pavol Hurajt aus der Slowakei. Enttäuschend verlief das Rennen einmal mehr nicht nur für die deutschen Athleten, sondern auch für den Topfavoriten Ole Einar Björndalen. Der Norweger landete mit sieben Schießfehlern bei 20 Schuss auf dem 27. Platz unter 30 gestarteten Läufern.

Bei den Freestylern im Ski Cross der Herren konnte der Schweizer Michael Schmid erwartungsgemäß die Goldmedaille bei der olympischen Premiere dieses Wettbewerbs gewinnen. Auch Silber und Bronze gingen in Cypress Mountain an Mitfavoriten, denn der österreichische Weltmeister Andreas Matt wurde Zweiter und der Norweger Audun Groenvold holte sich Bronze bei den XXI. Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010.

Die US-Amerikaner stellten an diesem neunten Wettkampftag der Olympiade in Kanada einmal mehr unter Beweis, dass sie die alpine Skination Nummer eins inzwischen sind. Denn Bode Miller konnte die alpine Super-Kombination der Herren in Whistler Creekside gewinnen. Der Nachfolger des Österreichers Benjamin Raich – der Sechster wurde – gewann vor dem Kroaten Ivica Kostelic und dem Schweizer Silvan Zurbriggen.

Eine Enttäuschung erlebten die Gastgeber aus Kanada im Eisschnelllauf. Denn im Rennen über die 1.500 Meter der Damen hatten Kristina Groves und Christine Nesbitt die komplette Weltcupsaison dominiert und viele Experten erwarteten wie schon vor vier Jahren einen Doppelsieg für Kanada. Doch Christine Nesbitt rangierte am Ende nur auf Rang sechs im Richmond Olympic Oval und für Groves blieb wie schon in Turin 2006 „nur“ die Silbermedaille. Die Niederländerin Irene Wüst konnte sich knapp die Goldmedaille in Vancouver 2010 sichern und wurde damit Nachfolgerin der Kanadierin Cindy Klassen. Die 3.000 Meter Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien gewann Bronze.

Im Medaillenspiegel der Winterolympiade 2010 liegt die USA nach 50 von 86 Entscheidungen weiterhin in Front. Die Wintersportler aus dem kanadischen Nachbarland konnten sieben Mal Gold, sieben Silbermedaillen und zehn Mal Bronze gewinnen. Auf Rang zwei nach vorne gerückt ist das deutsche Team mit einer Bilanz von sechs Mal Gold, sieben Mal Silber und fünf Mal Bronze. Rang drei hat Norwegen (5-3-4) inne. Hinter der Schweiz folgt Gastgeber Kanada nach wie vor auf Rang fünf mit einer Bilanz von vier Mal Gold, vier Mal Silber und einer Bronzemedaille.

Thomas Stünkel

Ähnliche Artikel & Themen

5 Kommentare

Peter 7. März 2010 - 19:21

ich würde fast behaupten um KERS im ski 😉

Antworten
Rolf 2. März 2010 - 15:52

Ich habe noch immer keine Ahnung um was in diesem Video geht? Geht es da jetzt um einen Ski oder um dieses Kers?

Antworten
Peter 23. Februar 2010 - 15:35

find ich auch, man weiß anfangs nicht worum es geht, man kann es aber auch nicht weg klicken 🙂

Antworten
Thomas Stünkel 22. Februar 2010 - 23:37

Cooles video, Peter!

Antworten
Peter 22. Februar 2010 - 22:56

geile show hat bode miller geliefert..und keiner hat damit gerechnet…jetzt ist er nicht nur mehr speedoholic der herzen 😉
httpv://www.youtube.com/watch?v=9rsdqxC4pBQ

Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy