Paradiesische Inselwelt – Der Pacific-Rim-Nationalpark in Kanada

von Thomas Stuenkel

Im Jahre 1970 gegründet bildet der Pacific-Rim-Nationalpark im kanadischen Bundesstaat British Columbia mit den Gebieten Long Beach, Broken Group Islands und dem West Coast Trail ein ideales Terrain für Naturliebhaber und Aktivurlauber. Das Areal, das eine Gesamtfläche von 511 Quadratkilometern umfasst, erstreckt sich auf einer Länge von rund 130 Kilometern entlang der Westküste von Vancouver Island und bietet Besuchern faszinierende Landschaften, die abwechslungsreicher nicht sein könnten.

Rund eine Million Menschen zieht es jedes Jahr in den Pacific-Rim-Nationalpark, wovon die meisten von den kilometerlangen Sandstränden der Long-Beach-Region angelockt werden. Diese Region hält zahlreiche, nicht zu anspruchsvolle Wanderwege bereit, die gleichzeitig über die hiesige Flora und Fauna informieren. Von den bewaldeten Kuppen aus, die die Strände zwischen Tofino und Ucluelet in unregelmäßigen Abständen unterbrechen, bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die kontrastreiche Küste. Die Broken Group Islands, die aus rund 100 kleinen Inseln bestehen, sind von Sechart und Toquart Bay aus mit dem Boot zu erreichen. Hier finden passionierte Kanuten ein interessantes Betätigungsfeld, das von unzähligen Buchten und Riffen, sowie abgelegenen Stränden geprägt ist. Zwischen Juni und August ist die beste Zeit für erlebnisreiche Kanu-Touren, die im Gebiet des Barkley Sounds durch eine bunte und artenreiche Wasserwelt führen.

Mächtige Grauwale ziehen entlang der Pazifikküste zu ihren Sommer- und Winterquartieren. Im März und Oktober haben Besucher des Parks also beste Chancen die eindrucksvollen Meeresbewohner von der Küste aus zu beobachten. Die gewaltigen Orkas, große Schwertwale, haben in geschützten Buchten einen idealen Lebensraum gefunden und bilden ein absolutes Highlight des Pacific-Rim-Nationalparks. Am Südrand von Long Beach befindet sich das Informationszentrum des Parks, das mit zahlreichen Ausstellungen und Filmen über die Geschichte und Beschaffenheit des nördlichen Pazifiks informiert. Besucher können hier auf einer Aussichtsterrasse Fernrohre nutzen, um mit etwas Glück die vorbeiziehenden Wale zu entdecken. Ganz ohne Fernrohr kann man des Öfteren Weißkopfseeadler aus den Baumwipfeln starten sehen, die sich in rasender Geschwindigkeit kopfüber ins Meer stürzen und mit reicher Beute im Schnabel wieder auftauchen. Ein Aufenthalt im Pacific-Rim-Nationalpark kann also sehr ereignisreich sein und wird mit Sicherheit nicht langweilig.

Ganz im Süden des Pacific-Rim-Nationalparks lädt der West Coast Trail als einer der anspruchsvollsten Wanderwege Kanadas erfahrene Wanderfreunde auf eine abenteuerliche Entdeckungstour ein. Er erschließt dem Aktivurlauber zwischen Port Renfrew und Bamfield auf einer Strecke von 75 spannenden Kilometern die facettenreiche Westküste von Vancouver Island. Selbst geübte Bergwanderer benötigen für die gesamte Strecke rund eine Woche. Für ihre Mühen werden sie aber mit atemberaubenden Ausblicken und wunderschönen Landschaften belohnt. Dichte Regenwälder, bizarre Felsformationen an der Steilküste und malerische Sumpfgebiete zeichnen den anspruchsvollen Pfad aus und garantieren unvergessliche Naturerlebnisse. Um den Wanderweg vor den negativen Einflüssen des Massentourismus zu schützen, sind täglich nur 52 Wanderer auf dem West Coast Trail zugelassen. Tagesausflügler sind hiervon ausgenommen.

Das ganzjährig angenehme Klima und große Niederschlagsmengen im Pacific-Rim-Nationalpark sorgen für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, die hier ideale Lebensbedingungen vorfinden. So entstanden in den letzten Jahren große, dichte Regenwälder, in denen vor allem die Sitka-Fichte dominiert, die eine Höhe von bis zu 95 Metern erreicht. Die reizvolle Küstenregion und das kontrastreiche Hinterland fügen sich im Pacific-Rim-Nationalpark zu einer einzigartigen Landschaft zusammen, die es auf jeden Fall zu erkunden lohnt.

Thomas Stünkel

Ähnliche Artikel & Themen

2 Kommentare

Avatar
Thomas Stünkel 13. August 2012 - 01:33

Hallo Klaus,

eine DVD habe ich nicht gefunden; aber anbei ein paar Links zu Online-Videos:

Pacific Rim National Park

Pacific Rim National Park auf Youtube

Viele Grüße

Thomas

Antworten
Avatar
Klaus Harrs 12. August 2012 - 21:46

Hallo !“

Gibt es eine DVD ueber diesen wunderbaren
Nationalpark ?“
Wenn ja, waere ich interessiert !“
In diesem Sinne !“

Mit freundlichen Gruessen,
Klaus Harrs.

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen