Niagara, Kanada – Teil 1

von Peter Iden

Kanada - Horseshoe FallsFuer die meisten Besucher Kanada’s bedeutet der Name “Niagara” nur eines: die groessten – allerdings nicht die hoechsten – Wasserfaelle Nord-Amerika’s an der Kanada/USA Grenze, etwa 60 bis 90 Minuten von Toronto entfernt, je nachdem welchen Anfahrtsweg man waehlt.

Besucher der Niagara Faelle fahren meistens direct auf dem Queen Elizabeth Way (QEW) zu den Faellen, sehen sich dort ein paar Stunden um, machen einige der touristischen Stops direct an den “Horseshoe Falls”, und kehren dann auf dem QEW nach Toronto oder anderen Ausgangspunkten zurueck. Schade, denn sie verpassen so viele der wirklich interessanten Sehenswuerdigkeiten der Niagara-Region.

Die Faelle und ihre Umgegend kann man unmoeglich an einem einzigen Tag kennen lernen. Wer aber nur einen Tag dafuer ansetzt, sollte die folgenden Tips beachten. Sehr frueh dort ankommen (9 a.m.), bevor die Menschenmenge zu gross wird und der Andrang auf die Sehenswuerdigkeiten beginnt. Parken wird dann zu einem Problem. Es kostet zwischen $ 5 und $ 10 je nach Standpunkt. Der Parkplatz flussaufwaerts ist am besten.

Von dort faehrt der “People Mover” mit Bussen alle 20 Minuten, auf denen man fuer $ 7.62 einen Tag lang “einsteigen/austeigen” kann, entlang der 30 km langen Route von den kanadischen Faellen (“Table Rock”) zum Queenston Heights Park. Eingeschlossen ist eine Fahrt auf der “Falls Incline Railway”, welche die Faelle mit der oberen Stadt verbindet und auch zum “Skylon Tower” fuehrt. “People Mover” $ 7.62, “Incline Railway” $ 5.00 ohne “Adventure Pass”.

http://www.niagaraparks.com/plan/peoplemover-buses.html

Die Stadt selbst ist – zumindest fuer uns – von wenig Interesse wegen ihres Touristen-Tingeltangels. Wer mehr als einen Tag in Niagara Falls verbringt, kann sich anhand der ueberall ausliegenden Touristen-Literatur die zahlreichen Attraktionen nach persoenlichem Geschmack aussuchen.

Der “Skylon Tower”:

Der Besuch eines der mehreren “Towers” ueber den Faellen ist allerdings Pflicht, denn die Faelle von oben gesehen sind ein Erlebnis der besonderen Art. Der “Skylon Tower” ist zweifellos der beste der mehreren “Towers” der Stadt. Online Tickets fuer das Beobachtungs-Deck (260 Meter ueber den Faellen, inclusive 3D/4D Film Show) kosten $ 18.84, plus 13% Steuern (HST).

http://www.skylon.com/

Das sich drehende Skylon Restaurant ist nicht billig ($ 30 bis $ 38 fuer die Fisch- oder Steak-Hauptmahlzeit), aber wie auch auf dem CN Tower in Toronto dreht sich das Restaurant in einer Stunde um 360 Grad. Ein einzigartiges Erlebnis. Abendessen ist erheblich teurer ($ 45 bis $ 70), aber die Stimmung mit der abendlichen Beleuchtung der Faelle ist unuebertroffen. Tip: wer im Restaurant eine Mahlzeit einnimmt, spart das Eintrittsgeld zum “Observation Deck” (dasselbe gilt fuer den CN-Tower in Toronto).

http://www.skylon.com/revolvingdining.html

Der “beste deal” an den Niagara-Fallen:

Ohne Zweifel der Niagara Parks “Adventure Pass” (Abenteuer-Pass), der vier der Spitzen-Attraktionen inkludiert. Der Preis von $ 39.95 ist einzigartig, denn er enthaelt ebenfalls zwei Tage auf den “People Mover” Bussen. Ohne “Adventure Pass” wuerden diese Attraktionen $ 63.87 kosten. Die folgenden Attraktionen kann man bis zum 24. Oktober 2010 mit diesem Pass besuchen:

http://www.niagaraparks.com/plan/buy-tickets-packages.html

The Journey behind the Falls – Ein Spaziergang hinter den Faellen:

Die Grossen Seen von Nord-Amerika enthalten ein Fuenftel des Frischwassers der Welt. Frueher oder spaeter donnert all dieses Wasser ueber die Faelle, 2,800 cbm pro Sekunde. Ein Fahrstuhl befoerdert die mit Regen-Maenteln versorgten Besucher 50 Meter durch die Felsen nach unten. Durch mehrere Tunnel erreicht man einen Ausblick, der etwa 50 Meter hinter und unter den Faellen liegt. Weitere Beobachtungs-Decks erreicht man durch andere Tunnel. Table Rock, das Haupt-Gebaeude direct an den kanadischen Faellen, ist der Ausgangspunkt fuer dieses Abenteuer, welches das ganze Jahr geoeffnet ist. Im Winter eine unbeschreibliche Eislandschaft. Einzelbesuch $ 12.75 ohne “Adventure Pass”. Die Regenmaentel darf man behalten, und manchmal sind sie tatsaechlich bei den Faellen selbst notwendig, wenn der Wind das Wasser als “Regen” ueber die Besucher verweht.

http://www.niagaraparks.com/attractions/behind-the-falls.html

“Niagara’s Fury” – die Wildheit der Niagara-Faelle:

Eine Film-Erfahrung in “4D”, einer kanadischen Erfindung (wie auch das heute weltweit verbreitete Imax System), die einen Einblick in die Formierung und Geschichte der Faelle gibt, in einem Theater mit einer 360-Grad Leinwand und einzigartigen Spezial-Effekten. Auch diese Attraktion liegt im Table Rock Gebaeude. Einzelbesuch $ 15.00 ohne “Adventure Pass”.

http://www.niagarasfury.com/about-the-fury/

“Maid of the Mist” – Bootsfahrt zum Fuss der Faelle:

Eingeschlossen in dem “Adventure Pass”, aber wer nichts weiter machen will als die Faelle sehen, muss unbedingt eine Fahrt auf einem der “Maid of the Mist” Boote machen. Der Bootssteg fuer die Fahrt liegt direkt gegenueber der amerikanischen Faelle. Teilnehmer bekommen einen Regenmantel, denn es ist eine “feuchte” Fahrt. Fotografen sollten sich darauf vorbereiten, nasse Objektive zu bekommen. $ 14.50 ohne “Adventure Pass.

http://www.niagaraparks.com/attractions/maid-of-the-mist.html

“White Water Walk” – der Wildwasser-Pfad:

Ein unwahrscheinlich anmutender Spaziergang auf einem “Boardwalk” (Holzpfad) entlang der wildesten Strecke des Niagara-Flusses. Ein Fahrstuhl bringt die Besucher 70 Meter hinunter auf einen 305 Meter langen Holzpfad, der nur wenige Meter ueber den kochenden Stromschnellen des Flusses liegt. Der Eingang zu dieser Attraktion liegt neben dem “Whirlpool” wenige Kilometer stromabwaerts der Faelle. $ 9.00 ohne “Adventure Pass”.

http://www.niagaraparks.com/attractions/white-water-walk.html

Abenteuer in den Niagara Stromschnellen – eine Wildwasser-Fahrt:

Das absolute Hoch eines Besuchs der Niagara Faelle ist eine Fahrt auf den Stromschnellen des Flusses. Mehrere Unternehmen bieten diese Fahrten an. Auf ihren websites kann man videos der Fahrten sehen. Kanada ist beruehmt fuer seine Wildwasser-Fahrten. Zweifellos ist diese Fahrt eine der besten. Wer nicht nass werden will, kann sie auch in einem geschlossenen Boot machen (Dome Boat). Kostenpunkt: etwa $ 56.00 fuer eine halbe Stunde.

http://www.whirlpooljet.com/

http://www.youtube.com/watch?v=3niPgw-uwpM&feature=player_embedded#!

http://www.whirlpooljet.com/media.aspx#Videos

http://niagara-falls.tourcorp.com/tours/Niagara-whirlpool-jet-boat-tours.html

Whirlpool Aero Car – Haengebahn ueber dem Wasserwirbel:

Die Whirlpool Aero Car (auch Spanish Aero Car genannt) wurde in 1916 eroeffnet und in 1961, 1967 und 1984 auf den jeweiligen technischen Standard renoviert. Es ist die einzige Haengebahn dieser Art in der Welt, von dem Spanier Leonardo Torres y Quevedo entworfen und von der Niagara Spanish Aero Car Company erbaut. Die Grenze zwischen Kanada und den USA verlaeuft in der Mitte des Niagara River, aber im “Whirlpool” schwingt sie halbwegs ueber den Hexenkessel des Flusses. Die Aero Car ueberfaehrt so die Grenzlinie viermal auf der Hin- und Rueckfahrt. Der Preis dieser Attraktion ist $ 11.75 und nicht im “Adventure Pass” eingeschlossen.

http://www.niagaraparks.com/attractions/whirlpool-aero-car.html

Peter Iden,
Brampton, Ontario, Kanada.

Ähnliche Artikel & Themen

2 Kommentare

Niagara - Mehr als nur Wasserfälle - KanadaSpezialist.com 5. Dezember 2018 - 10:30

[…] von Toronto entfernt doch viel mehr zu bieten, als vielen bewusst ist. Zum einen lassen sich die Flüsse und Fälle auf unterschiedliche Arten erleben, wie etwa mit einem Spaziergang hinter den Fällen oder einer Wildwasserfahrt durch die […]

Antworten
Peter Iden 23. November 2010 - 17:40

Nachsatz: Im Winter sind einige der wassergebundenen Attraktionen der Niagara-Region wegen Vereisung geschlossen. Die “Maid of the Mist” faehrt Mitte Mai bis Ende Oktober, der “White Water Walk” ist Mitte April bis Ende Oktober geoeffnet, die White Water Bootsfahrten werden ebenfalls waehrend dieser Zeit eingestellt. Die “Journey behind the Falls” – also der Tunnel-Spaziergang hinter und unter den Faellen – ist ganzjaehrig geoeffnet. Die Faelle sind jeden Falls auch im Winter aeusserst sehenswert.

Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy