Big Salmon River (Flussbeschreibung)

by Erwin Steyrer

 

Kanutour am Big Salmon River (Flussbeschreibung)

Grundinfos der Entfernungen:
Straße: Whitehorse – Quiet Lake=155 Meilen=248Km.
Camarks-Whitehorse =110 meilen=176Km.

Fluss: Quiet Lake-Camarks = 222 Meilen= 355Km.
Eine gute Informations Quelle ist das Buch von Gus Kapres( Der Big Salmon River ) im Algeier Verlag erhältlich.

Man erlebt die Yukon Wildnis hautnah, fernab von Autos, Industrie, Lärm und Menschenmengen. Unvergessliche Tierbeobachtungen, romantische Lagerfeueratmosphäre und das Erlernen neuer Fähigkeiten bestimmen dieses Wildnis Abenteuer auf dem Big Salmon River. Diese Kanutour auf dem Big Salmon River ist ein Leckerbissen für alle Fischer, Yukon & Naturliebhaber.

Macht mann eine Tour mit einem Guide so erlernt mann die Kanutechniken schnell und Grundkenntnisse sind nicht erforderlich. Macht man die Tour alleine oder mit mehreren ohne Guide sind Paddelkentnisse und etwas Erfahrung notwendig.Der Big Salmon River weist die Schwierigkeitsstufe W.W.I-II auf

Nach dem Einstieg am Campground II des Quiet Lake paddelt mann ca7-8Km und erreicht am Ende des Quiet Lakes den Übergang zu einem kleinen See namens Sandy Lake.Der Übergang ist ca einen guten Km.lang und dort sollten Fischer versuchen Äschen zu fangen.Aber bitte haltet euch an die Fanglimmits denn es wollen auch andere dort Fische fangen, überdies kann es sein, daß die Gamewarden(Beamte des Fisch and Wildlive Environment Yukon Kanada) dort kontrollieren! Auf der gesamten Big Salmon River Kanutour, genießen wir einsamste Natur.
Nach dem überqueren des Sandy Lakes (Ca.2-3 Km.) paddelt mann in ruhigem Wasser (Übergangskanal) oder lässt sich ruhig in Richtung Big Salmom Lake (ca4 KM) treiben.Vor allem am Morgen wenn mann sich ruhig verhält kann mann mit etwas Glück die ersten Elche und Weißkopfseeadler beobachten.

Am Ende des Übergangskanals beginnt der Big Salmon Lake Der sehr gute Seeforellenbestände aufweisst.Nach der Durchquerung des Sees beginnt der Fluss Big Salmon.300 Meter nach dem Ausfluß aus dem Big Salmon Lake befindet sich linksseitig eine Blockhütte, die der verstorbene Österreicher Franz Six gebaut hat.In der Blockhütte kann mann soferne sie frei ist übernachten und ein Gästebuch zum Eintrag liegt auch auf.Direkt gegenüber der Hütte gabelt sich der Fluss und biegt nach rechts weg.

Treibholzansammlungen,enge Kurven,schnellfließende und ruhige Abschnitte bieten sowohl Abwechslung als auch Herausforderung.Vor allem der sogenannte Stone Garden.( Steinblöcke im Fluss)
Wobei niemand Angst haben muß sondern etwas Aufmerksamkeit angebracht ist.Besonders aufpassen sollte mann bei Hochwasser.
Auch bei sogenannten Sweepers,Bäume die knapp unter der Wasseroberfläche liegen oder die vom Ufer zur Hälfte in den Fluss ragen ist äusserste Vorsicht geboten.

Unmittelbar nach der Hütte ist größte Aufmerksamkeit wegen der engen Kurven (dort passieren die meissten Kenterungen) geboten und einem ca 2-3km Flussabwärts befindlichen Logjam ,das ist eine Ansamlung von Baumstämmen die ineinander verkeilt den Fluss absperren und die eine Umtragung dieses Abschnitts unumgänglich machen.Bei den engen Kurven empfehle ich einige recht scharfe und enge Kurven zu treideln.Treideln ist das aussteigen aus dem Kanu und an einer oder zwei Schnürern die Kurven zu Fuß zu umgehen und das Kanu an den Leinen (vorne und hinten) die Kurve oder das Hinderniss zu umschiffen.

Auch Kanuanfänger können die Hindernisse bald mit Geschick meistern.Je nach zeitlich geplanten oder zufälligem Ablauf wechseln wir die Flusseiten der Camp,s und kommen mit dem Kanus und dem Fluss immer besser zurecht. Wir sehen Ende Juli Anfang August Lachse welche dicht neben dem Kanu im Wasser stehen aber nicht mehr beissen wollen.Sie bleiben den Seeadlern und Bären vorbehalten denn sie bekommen schon die ersten weissen Flecken und in dem Zustand schmecken sie nur mehr wässrig. Gute Angelmöglichkeiten Hecht und Äschen bereichern den Speiseplan.Ein Tip dazu,nehmt euch reichlich Fischgewürz aus Europa mit und ihr werdet feststellen wie gut Äschen schmecken egal ob am Grillrost oder auf einem Stock gebraten!

Jeder Monat im Sommer bietet seinen speziellen Reiz. Im Juni/Juli halten sich die Elchkühe mit ihren Kälbern am Fluss auf, und die Nächte bleiben lange hell (die Moskitos sind dann lästig). Im August faszinieren die aufsteigenden Lachse, während sich Anfang September das Laub zu einem rot-goldenen Teppich verwandelt – dem Indian Summer und bei den Elchen beginnt die Brunft( Paarungszeit).So ab Ende Juli kann mann die berühmten Nordlichter am nächtlichen Himmel beobachten und mit Glück die Wölfe heulen hören.Wer je Wölfe heulen gehört hat wird den Ruf der Wildnis nie vergessen.Allein der Gedanke daran weckt die Sehnsucht nach Wildniss und Freiheit.

Während der Lachszeit ist mit Grizzlys und Blackys zu rechnen.Darum Lebensmittel weg vom Lager vor allem Fisch.Besonders wichtig ist es daß der Aufbruch und die Fischschuppen mit der Strömung des Flusses wegtreiben.Bitte gefangene Fische und deren Blut nicht ins Boot legen sondern nach dem fangen und putzen in einen Plastiksack geben denn Bären riechen den Fisch meilenweit.Nach dem Verzehr alle Fischreste und Essenabfälle im Lagerfeuer verbrennen und Dosen auswaschen bzw. ausbrennen. Den Restmüll bitte mitnehmen und die Toiletten Exkremente gut eingraben!

Bei der Big Salmon Village paddeln wir in den mächtigen Yukon River.Der bietet uns auf den letzten Tagesetappen eine andere Dimension des Kanufahrens. Durch die schnellere Strömung kann mann sich hervorragend treiben lassen oder aus mehreren Kanus ein Floß bauen!Ein guter Lagerplatz am Yukon sind die Twin Creek,s.
So wie bei der Big Salmon Village ist auch die Little Salmon Village eine alte Indianersiedlung.Bitte besucht die Little Salmon Village mit
dem nötigen Respeckt vor allem den alten Indianerfriedhof.

Aus eigener Kraft erschließen wir uns mit dem Kanu den Rest der Tour zur Indianersiedlung Carmacks wo unsere Tour zu Ende geht. Bei einer Tour mit Guide wird er Ihnen neben den notwendigen Kanutechniken auch Kenntnisse und Fertigkeiten, die im traditionellen Leben in der Wildnis des Nordens hilfreich sind näherbringen.Allen wünsche ich ein unfallfreies Genießen so einer Tour und unvergessliche Erlebnisse. Grüße-Erwin Steyrer.

Big Salmon River Teil I

Big Salmon River Teil II

Copyright Doc Blei

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.