Einwanderung nach Kanada

von Gary Kiemle
Was man beim Arbeitnehmerantrag für Kanada so alles falsch machen kann – Die 10 gröbsten Schnitzer, die es zu vermeiden gilt! Ein aktueller Bericht vom Experten Gerd Damitz :

Kanada ist für viele Deutsche schon immer ein Wunschtraum gewesen, und die Anträge für einen befristeteten Aufenthalt oder zur Einwanderung sind im Steigen. Auch wenn ein Einwanderungsantrag durchaus komplex ist, zeigt sich doch, dass bestimmte Fehler gehäufter auftreten.

Canada Auswandern-Gerd

Die Berücksichtigung der folgenden 10 Punkte hilft Ihnen dabei, Ihre Chancen für einen erfolgreichen Antrag zur Einwanderung in der Arbeitnehmerklasse (skilled worker) zu steigern:

  1. Widersprüche in Dokumenten und Informationen oder ungenügende Dokumentation! Wussten Sie, dass das ein “sicherer” Weg zur Ablehnung ist?

  1. Nichteinhalung einer Einsendefrist fuer zusätzliche Informationen oder Dokumente! Wussten Sie, dass das zur Ablehnung führt, auch wenn zum Beispiel das e-mail der Einwanderungsbehörde mit der Terminsetzung nachweislich im ‘Junkmail-Folder’ gelandet ist?

  1. Minimium Berufserfahrung ist 1 Jahr (NOC 0, A oder B) innerhalb der letzten 10 Jahre, ohne Unterbrechungen, und muss monetaer verguetet worden sein! Wussten Sie, dass diese Berufserfahrung auch als Teilzeit anerkannt wird, allerdings NUR wenn auch diese zeitlich zusammenhaengend ist?

  1. Unvollständiger Nachweis der Berufserfahrung! Wussten Sie, dass das qualifizierte Arbeitszeugnis die wesentlichen Taetigkeiten der entsprechenden kanadischen Berufsklassifizierung NOC (National Occupation Code) reflektieren MUSS?

  1. Beglaubigte Arbeitsangebote (LMIA-Labour Market Impact Assessment) passen nicht zum beruflichen Hintergrund des Antragsteller! Wussten Sie, dass eine kanadische Arbeitsamtgenehmigung eines Arbeitsangebots von der Einwanderungsbehoerde nicht automatisch anerkannt wird?

  1. Verschweigen von sogenannten Kavaliersdelikten, wie Trunkenheit am Steuer! Wussten Sie, dass das nicht nur zur Ablehnung eines Antrages, sondern auch zur fuenfjährigen Einreiseverweigerung für Kanada führen kann?

  1. Ignorieren von medizinischen Problemen! Wussten Sie, dass diese zur Ablehnung fuehren koennen, die Entscheidung allerdings durch ausgewaehlte Expertengutachten positiv beeinflusst werden kann?

  1. Falsche Vorbereitung zum Englischtest! Wussten Sie, dass viele Antragsteller den Test unterschätzen und sich falsch vorbereiten, und aufgrund mittelmaessiger Ergebnisse ihre potentielle Auswahl zur Einwanderungsantragsstellung verzoegern oder gar verpassen?

  1. Absolute Fehlerfreiheit und Informationsklarheit bei der Express Entry Registrierung! Wussten Sie, dass jegliche Unterschiede zwischen der Express Entry Registrierung und des spaeteren eigentlichen Einwanderungsantrag dazu führen koennen, dass der Antrag geschlossen wird, und schlimmstenfalls zur fuenfjährigen Einreiseverweigerung für Kanada führt?

  1. Nichtinformierung der Einwanderungsbehoerde ueber neuen Lebenspartner oder Baby, auch wenn diese nicht gleich miteinwandern! Wussten Sie, dass als Konsequenz diese engsten Familienangehoerigen nach der Einwanderung des Haupantragssteller nicht mehr als Familienangehoerige betrachtet werden, und von diesem deshalb NICHT mehr gesponsert werden koennen?

Ich hoffe, dass Sie alles aufmerksam durchgelesen haben. Das Vermeiden dieser Fehler wird Ihnen viel Stress, Zeit und zusaetzliche Geldausgaben ersparen. Viel Erfolg bei Ihrem Antrag, und vielleicht sieht man sich ja mal in Kanada .

* Gerd Damitz ist lizensierter kanadischer Einwanderungsberater mit deutscher Beratungsgenehmigung, und seit 20 Jahren aktiv. Er war massgeblich an der Gruendung und Aufbau des groessten kanadischen Einwanderungsberaterverbandes CAPIC, und der kanadischen Berufsverbandsbehoerde ICCRC beteiligt. Er ist President von Amirsalam & Damitz Canada Immigration Counsel (www.VisasCanada.com) und kann fuer Einwanderunsgrechtsfragen unter info@visascanada.com erreicht werden.

 

Ähnliche Artikel & Themen

3 Kommentare

Dagmar Meier-Barkhausen 24. April 2016 - 01:38

Hallo, ich bin 2002 offiziell eingewandert, nachdem ich mit meinem verlobten in Vernon ein jahr zusammengelebt hatte.wir brauchten zwei zeugen, die das bestätigten, dann untersuchungen, einige zahlungen für die behörden, englisch hatte ich in dem einen jahr bereits gelernt. Es hat nach der antragstellung nur ein knappes jahr gedauert, bis ich meinen landed immigrand status bekam. Und mein freund musste für mich bürgen.
Das war die ganze prozedur. Allerdings war ich zu dieser zeit EU rentner, sonst hätte ich es zeitlich ja nicht durchziehen können.
Leider hatte ich dann im jahr 2009 einen sehr schweren unfall beim urlaub in Mexico und wollte in ein deutsches krankenhaus zurückgeflogen werden.
Dadurch ging die partnerschaft in die brüche. Aber meinen Canadatraum hat das alles nicht zerstört. Ich habe mir ein eigenes app. Gemietet und bin nach wie vor für monate dort.
Was mir allerdings die bedingung für die endgültige unbefristete immigrationurkunde nicht erfüllt.
So lebe ich zwischen zwei welten.
Vielleicht ist das ja für einige leser interessant.
MfG
Dagmar

Antworten
Mark 25. März 2016 - 14:28

Why hire a „consultant“ when you can hire a lawyer?

Lese man hier mal ueber Mr Damitz
http://visalawcanada.blogspot.ca/2011/05/csic-dirty-laundry-aired-in-court.html

Antworten
Herbert Boenisch 22. März 2016 - 18:14

Hallo, ich kann alle Infos bezueglich Einwanderung nur bestaetigen. Ich habe beim ersten Versuch einen der Fehler gemacht und wurde prompt abgelehnt. Der 2.Versuch klappte dann, auch mit der Hilfe von Herrn Damitz, der mit wertvolle Tips gegeben hat. Nun sind wir schon 7 Jahren in BC (der 15.April ist unser Ankunfstag!!) und haben es nicht bereut. Die Erfahrungen kann uns keiner nehmen und wir haetten sie ja auch nie machen koennen. Kanada ist sicher kein Paradies, aber durchaus eine Alternative!

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen