Gute RESTAURANTS in der Provinz von Québec – [TEIL 6]

von Marc Lautenbacher

„La Maison du Pêcheur“ in Percé (Gaspésie)

"Rocher percé", das Wahrzeichen der Gaspésie (Foto: Marc Lautenbacher)

„Rocher percé“, das Wahrzeichen der Gaspésie (Foto: Marc Lautenbacher)

Das Restaurant „Haus des Fischers“, wie der Name übersetzt heißt, ist ein gutes Fischrestaurant und das Gebäude liegt unmittelbar am Ufer des Atlantischen Ozeans – einfach malerisch. Eine große Fensterfassade bietet eine fantastische Aussicht auf die Nahe gelegene Insel „L’Île Bonaventure“ und auf den im Sommer sehr geschäftigen Anlegesteg, von wo aus die Boote zur Insel sowie zum berühmten „Rocher Percé“, dem Wahrzeichen der Gaspésie, im Stundentakt ablegen.

Diese beiden Anziehungspunkte, also Fels und Insel, garantieren in der Sommersaison immer volles Haus, insbesondere, da sie zum ausgedehnten Nationalparknetz der Regierung von Québec gehören. Auf Französisch heisst dieser sehr sehenswerte Nationalpark „Le parc national de l’Île-Bonaventure-et-du-Rocher-Percé“, der auf der von Menschen unbewohnten Insel eine der weltweit grössten Kolonien an Seevögeln beherbergt.

 

Die Vogelkolonie auf der Ostseite der "L'île Bonaventure" (Foto: Marc Lautenbacher)

Die Vogelkolonie auf der Ostseite der „L’île Bonaventure“ (Foto: Marc Lautenbacher)

Die Inneneinrichtung des netten Restaurants ist mit viel Liebe zum Detail komplett in weissblauen Farben gehalten und mit diversen Fischerei-Accessoirs dekoriert, wie Netzen, Hummerbojen, Fischreusen und einem alten Anker aber auch jede Menge kleiner Modelle von Segelschiffen geben dem Haus seinen Meeresflair. Selbst die Telleruntersetzer tragen ein Motiv mit Meeresgetier.

Darüber hinaus kann der Gast allerhand über Fische lernen, die auf Lerntafeln und auf alten Stichen in den gesamten Gasträumen ausgestellt sind. sind. Es ist eines der ersten Häuser in Percé, dem touristischen Zentrum ganz am Nord-Ostrand der Provinz Québec auf der nur dünn besiedelten Gaspésie-Halbinsel.

Lage des Restaurants in Percé (Foto: Marc Lautenbacher)

Lage des Restaurants in Percé (Foto: Marc Lautenbacher)

Die Spezialitäten sind – selbstredend – allerlei Fischgerichte und Meeresfrüchte, Atlantik-Lachs, insbesondere aber Hummer. Was ich prima finde: Die Hummer sind immer frisch, weil sie direkt vor der Haustüre im Meerwasser gehalten und je nach Bedarf herausgeholt werden. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass es sich hier um ein Viersternehaus handelt, was die Zubereitung der übrigen, angebotenen Gerichte angeht! Und ein Hummer ist hier absolut keine Luxusspeise, so, wie in Deutschland. Aber auch Pizza, da vom Holzkohleofen (!) mit Meeresfrüchten wie Octopus sowie Leckerbissen der regionalen, franko-kanadischen Küche sind empfehlenswert. Das Dessert darf natürlich, wie in allen quebecker Lokalen nicht fehlen und die Creme Brulée mit Ahornsirup übergossen ist sehr lecker!

Das Restaurant von Innen (Foto: Globeater Restaurant Guide)

Das Restaurant von Innen (Foto: Globeater Restaurant Guide)

„La Maison du Pêcheur“
155, place du Quai, Percé (Québec) G0C 2L0, Canada
Telefon: 1-418-782-5331
Öffnungszeiten: Von Anfang Juni bis Mitte Oktober, täglich von 11.30 bis 14.30 und von 17.30 bis 21.30 Uhr
www.maisondupecheur.ca

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.