KANADAS STÄDTENAMEN – WHITEHORSE

von Heidi Giebl

ihre Bedeutung … Historisches und Kurioses …

 

Whitehorse liegt am zweitlängsten Fluss Kanadas, dem Yukon River, 3.185 km (Yu-kun-ah … der große Fluss … so nannten die First Nations vom Gwitch‘in-Stamm den Yukon River) und ist seit 1953 Hauptstadt vom Yukon Territory und löste Dawson City als Hauptstadt ab.

Bereits 1900 erreichten die ersten Züge der „White Pass & Yukon Route“ Whitehorse und durch den Bau des „Alaska Highways“ im Jahre 1942 entwickelte sich Whitehorse zum wirtschaftlichen Zentrum des Territoriums.

Zu seinem Namen kam Whitehorse, weil die Schaumkronen auf den einst gefürchteten Stromschnellen des Yukon River am Miles Canyon an die Mähnen weißer Pferde erinnerten. Allerdings ist die aufschäumende Gischt der Stromschnellen („Whitehorse Rapids“) schon seit über 50 Jahren verschwunden, nachdem eine Staumauer für ein Wasserkraftwerk errichtet wurde und sich der Wasserstand im Canyon durch den Stausee (Schwatka Lake) erhöhte.

Der Yukon, ca. 484.000 qkm groß, ist der nordwestlichste Teil und eine der ursprünglichsten Regionen Kanadas und grenzt im Westen an Alaska und reicht im Norden bis an die Beaufortsee. Das Yukon Territorium ist sehr dünn besiedelt, von den insgesamt ca. 37.000 Einwohnern (Stand 2015) leben etwa drei Viertel in Whitehorse. Zu Zeiten des Goldfundes am Klondike lebten im Yukon für kurze Zeit in den Jahren 1897/98 mehr als 100.000 Menschen.

Das Klima ist im Yukon subarktisch … niederschlagsarm, angenehm warme kurze Sommer, lange kalte Winter. Der Übergang vom Sommer in den Herbst vollzieht sich sehr rasch und beschert eine fantastische Farbenpracht. Indian Summer im Norden Kanadas!

Als Wahrzeichen von Whitehorse gilt der am Ufer des Yukon River liegende restaurierte Schaufelraddampfer Sternwheeler SS Klondike (64 m lang), der bis 1955 im Einsatz war und Fracht zwischen Whitehorse und Dawson City beförderte. Er gilt als der größte Raddampfer, der den Yukon befahren hat und ist heute National Historic Site of Canada.

Mit freundlicher Genehmigung der Destination Canada

Whitehorse heute … War Whitehorse früher Umschlagplatz für die Versorgungsgüter der Goldsucher am Klondike River, so ist Whitehorse heute Anlaufstelle für Naturfreunde und Abenteurer … Ausgangspunkt für den Beginn eines Abenteuers in der unberührten und wilden Natur des Yukon-Territoriums, Austragungsort des Yukon Quest, einem jährlich im Februar stattfindenden Internationalen 1000-Meilen-Hundeschlittenrennens.

Mit freundlicher Genehmigung der Destination Canada

Sehr interessant ist am Whitehorse Fishway die hölzerne Fischtreppe, eine der längsten Fischleitern der Welt. Sie erleichtert den Lachsen im Sommer den Weg zu ihren Laichgründen erheblich. In den Sommermonaten (ab Ende Juli) lässt sich hervorragend beobachten, wie die Lachse die Stufen der Leiter überwinden … ein beeindruckendes Naturspektakel.

Geschichte kann in verschiedenen Museen nachempfunden werden, z. B. im Yukon Beringia Interpretive Centre, im MacBride Museum for Yukon History, das vor allem den Goldrausch, Bergbautechniken und die heimische Tierwelt thematisiert sowie im Old Log Church Museum (eines der ältesten Gebäude in Whitehorse) oder im Yukon Transportation Museum. Hier werden alle Transportmethoden von einst und jetzt vorgestellt (z. B. Hundeschlitten, Whitepass & Yukon Railway, Schaufelraddampfer, die ersten Flugzeuge der Buschpiloten, Aufzeichnungen über den Bau des Alaska Highway usw.).

Es gibt im Yukon nichts, was es nicht gibt:

Tiefblaue Seen, Dörfer voller Geschichte, grandiose Gebirgsketten und –pässe, und … ja, sogar eine Wüste (geologisch gesehen keine „echte“ Wüste)! Die „kleinste Wüste der Welt“, Carcross Desert, entstanden aus Sedimenten eines eiszeitlichen Sees, Sanddünen auf rund 2,5 km², befindet sich in der Nähe von Whitehorse … eine außergewöhnliche Attraktion, auch wegen ihrer geologischen Besonderheiten und andersartigen Vegetation.

… ein weiteres MUSS für jeden Whitehorse-Besucher ist ein Ausflug zum Emerald Lake! Wie verzaubert liegt der Smaragdsee inmitten borealer Nadelwälder, einfallendes Sonnenlicht reflektiert den auf dem Grund des Sees liegenden Mergel und lässt den See märchenhaft türkis-grün schillern!

Mit freundlicher Genehmigung der Destination Canada

 

 

 

 

 

 

Foto: Werner Walcher

Whitehorse, genannt auch „The Wilderness City“ … ein Ort voller Magie, auch wegen der Northern Lights, die von Ende August bis in den April bei klaren Nächten bestaunt werden können … das Polarlicht des Nordens, ein fantastisches und mystisch anmutendes Naturschauspiel!

Our People, Our Strength … so lautet das Motto von Whitehorse! „Unsere Leute, unsere Stärke“!

YUKON … Larger Than Life!

Foto: Werner Walcher

Die besten und günstigsten Unterkünfte in Whitehorse.

Ähnliche Artikel & Themen

1 Kommentar

Simonek Gerhard 25. September 2017 - 20:56

+++

Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy