Hausbooturlaub auf dem Rideau Canal

von Partner

Rideau Canal – das UNESCO Weltkulturerbe

In Ontario gelegen verbindet der Rideau Canal die Hauptstadt Ottawa mit Kingston am Ufer des Ontariosees.
Der Ausdruck „Kanal“ ist eigentlich irreführend, denn  nur wenige der 202km Länge sind wirklich von Menschenhand geschaffen. Meist verbindet dieses Meisterwerk der Ingenieurskunst die zahlreichen Seen und Flussabschnitte in dieser beeindruckenden Naturlandschaft. Als das am längsten durchgehend betriebene Kanalsystem Nordamerikas ist es von der UNESCO auch als Weltkulturerbe anerkannt. Damit steht der Kanal auf einer Stufe mit den Pyramiden von Gizeh oder dem Kölner Dom.
Mit dem Hausboot auf dem Rideau Canal

Und wie entdeckt man eine Region, die von Seen und Flüssen durchzogen ist am besten? Natürlich mit dem Boot.
Ab Mai 2018 kann jeder dieses besondere Abenteuer erleben, denn Le Boat, der Spezialist für führerscheinfreie Hausbootferien, öffnet seine erste Basis in Kanada am Rideau Canal; genauer gesagt in Smith Falls.

Von hier, wo das Fichtenholz für die Schleusen am Kanal verarbeitet wird, können Freizeitkapitäne ohne Vorkenntnisse auf einem von 12 neuen Hausbooten des Typs Horizon den Rideau Canal entdecken.
Zwei Routenvorschläge stellen wir hier kurz vor.

Nach Norden kann man auf der Naturliebhaber-Tour gemächlich über Merrickville nach Ottawa fahren. Hier reisen Sie entlang des Flusslaufs durch abwechslungsreiche Natur. Dieser Teil des Kanals bietet auch den Großteil der Schleusen. Aber keine Sorge, es ist ganz einfach und macht viel Spaß. Und die Mitarbeiter von Parks Canada bringen Sie und Ihr Boot sicher durch die Schleusen.

Kilmarnock – Zeit für sich

Haben Sie schon mal gesehen, wie eine Brücke von Hand gedreht wird? Hier in Kilmarnock können Sie den Schleusenwärtern dabei zuschauen. Außerdem ist der Anleger einer der ruhigsten am Rideau Canal und mit etwas Glück sehen Sie hier Rehe direkt am Kanal grasen.

Merrickville – Der Kunsthandwerker-Ort

Wer auf der Suche nach tollen Erinnerungsstücken ist, wird in Merrickville bestimmt fündig. Die Stadt gilt als „Juwel des Rideau“.  Hier kann man problemlos einen ganzen Tag damit zubringen, durch die liebevoll dekorierten Lädchen zu bummeln und handgearbeitete Produkte zu entdecken, z.B. in der Glasbläser-Werkstatt von Gray Art Glass oder den hausgemachten Köstlichkeiten von Mrs. McGarrigle’s. Und den Tag beschließt man am besten mit einem Eis im Downtown Icecream Shoppe.

 

Ottawa – die Großstadt

Die Hauptstadt Kanadas muss man kaum noch extra vorstellen. Hier beginnt der Rideau Canal, der von 1826-1832, in den unsicheren Jahren nach dem Krieg mit den USA, unter der Leitung des britischen Offiziers Colonel By als sichere Versorgungsroute gebaut wurde.


Der Parliament Hill und das Château Laurier

Legen Sie mit dem Boot direkt unterhalb des Parliament Hill an und erkunden Sie die neogotischen Parlamentsgebäude und die Innenstadt, alles ist nur einen kurzen Fußweg entfernt. Zwischen dem Hügel und dem Chateau Laurier, das ein Luxushotel beherbergt, führt die Schleusentreppe der Ottawa Locks in acht Stufen zum Ottawa River hinab. Genießen Sie ein Getränk und den traumhaften Blick und schauen Sie den Bootsfahrern und Schleusenwärtern zu.  Direkt nebenan wartet der ByTown Market darauf, entdeckt zu werden. Tagsüber beim Shoppen und abends in den unzähligen Bars und Restaurants.

Von Smiths Falls nach Süden führt zum Beispiel die Anglerparadies-Tour über Westport und Seeleys Bay bis nach Kingston.  Dieser Teil des Rideaus ist mit seinen aufeinanderfolgenden Seen, die von großen und kleinen Buchten zerfurcht sind,  ganz anders als der nördliche Abschnitt. Wenn Sie die Weite mögen, sind Sie hier genau richtig.

Die folgenden Orte lohnen auf jeden Fall einen Besuch:

Perth – der Abstecher

Lust auf einen kleinen Umweg? Dann biegen Sie auf den Tay Canal ab und kommen Sie nach Perth. Es lohnt sich, denn die Stadt ist bekannt für sein Bier und in den Irish Pubs ist immer etwas los.

Westport – vor Anker

Der erste Eindruck vom “Hausberg”, dem Foley Mountain, auf die Stadt mit dem hübschen Anleger:
Hier will man bleiben! Aber auf dem Upper Rideau Lake hat man die Qual der Wahl. Im Ort anlegen oder doch lieber auf dem See ankern und direkt von Bord ins Wasser springen? In einer der vielen Buchten entlang des Ufers macht das besonders Spaß. Und eine Nacht alleine auf dem See unter den Sternen ist unvergesslich. Die Genießer kommen hier bei der Weinprobe auf ihre Kosten.


Blick auf Westport vom Foley Mountain

 

Chaffeys Lockstation – Zeit für eine Pause

Wenn Sie mit dem Hausboot hier entlang kommen, ist der Anleger des Opinicon ein Muss. Stärken Sie sich im Restaurant für die nächste Etappe oder mit ein (oder zwei) Getränken auf der Terrasse am See. Die traumhafte Natur, die schon vom Boot aus so ruhig aussieht, wirkt auch an Land sofort entspannend. Die Aktiven unter Ihnen können zur Abwechslung mal ins Kanu umsteigen und die Seen paddelnd entdecken.

Jones Falls – Geschichte live

Am Rideau Canal scheint die Zeit ein bisschen langsamer zu laufen. Die Schleusen werden immer noch zumeist von Hand über Holzbalken und Zahnräder betrieben. Aber nirgendwo merkt man es so sehr wie in Jones Falls.
Hier stellt ein Schmied an der Schleusenstation die Eisenbeschläge für alle Schleusentore noch immer in Handarbeit her, wie vor 200 Jahren. Er gibt auch gerne einen Einblick in seine Arbeit.

Seeleys Bay – das Anglerparadies

Verpassen Sie nicht die Abzweigung nach Seeleys Bay, wenn Sie auf den Seen unterwegs sind. Die natürliche Bucht bietet einen hübschen Anleger und von hier sind es nur ein paar Schritte in den Ort, wo z.B. bei Ridgeway Confections das Schokoladenherz höher schlägt. Probieren Ssie sich durch und mit etwas Glück (und wenn man interessiert ist), dürfen Sie sogar einen Blick in die Produktion werfen.


Der Little Cranberry Lake in der Nähe von Seeleys Bay

Bei Fish and Fur in Rideau Breeze schlägt das Anglerherz des Rideau. Erwerben Sie hier Ihre Lizenz, holen Sie sich neben der Ausrüstung noch die besten Tipps und angeln Sie los. Petri Heil! Natürlich gibt es in vielen der Seen hervorragenden Fisch.

Kingston – das Ende des Kanals

In Kingston lässt einen das Wasser nie ganz los. Am Ufer des Ontariosees lädt die Promenade zum Bummeln ein und die Thousand Island, ein Naturpark im St. Lorenz Strom ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Als Stadt der Gefängnisse (7 gibt es hier) und Restaurants ist auch Kingston selbst ein interessantes Ziel. Machen Sie eine Führung und gruseln Sie sich bei Geschichten aus dunkleren Zeiten, entdecken Sie das britische Fort Henry oder schlendern Sie über den Markt.

Le Boat – der Anbieter

Le Boat ist der Spezialist für Hausbootferien: das Unternehmen betreibt eine Flotte von fast 900 Hausbooten
in 16 Fahrgebieten in Frankreich, Deutschland, Italien, Belgien, Holland, Irland, England, Schottland & neu ab 2018: in Kanada.

 

Le Boat Boote bringt eine Flotte der neuesten Boote an den Rideau Canal. Die Horizon-Boote bieten Platz für zwei bis 10 Personen. Sie sind luxuriös & modern ausgestattet und lassen sich mit dem Bug- du Heckstrahlruder kinderleicht steuern. Alle Boote verfügen über einen geräumigen Salon, separate Schlafkabinen, Duschen mit fließend Warm- und Kaltwasser sowie komplett ausgestattete Küchen. Von Besteck und Geschirr bis zu Bettwäsche und Handtüchern steht alles an Bord bereit.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen