Trends und Neuigkeiten in der kanadischen Einwanderungspolitik

von Partner

von Gerd Damitz*, BBA, MBA, RCIC;  January 30, 2018

Das neue Jahr 2018 wird fuer die kanadischen Einwanderungsregeln das Jahr der Eingewoehnung und Ausbalancierung sein. In den letzten zwei Jahren wurden einige neue Konzepte auf der Bundes- und Provinzebene vorgestellt, die man als zukuenftigen Standard bezeichnen kann.  Das Positive ist, dass man jetzt in der Lage ist fuer Einwanderungswillige einige Faustregeln fuer einen optimalen Antrag in bestimmten Einwanderungskategorien aufzustellen.

Arbeitnehmerkategorien (Skilled Worker):

Fast alle Provinzen haben jetzt ebenfalls eine Express-Entry-Kategorie eingefuehrt. Express Entry ist eine Art Warteschlange fuer die man sich qualifizieren muss, und die Voraussetzung fuer eine potentielle Einladung fuer den eigentlichen Antrag auf Einwanderung. Die einzelnen Sektionen und Punkteverteilung sind aehnlich wie die der Federal Express-Entry-Kategorie, allerdings mit dem zusaetzlichen Anreiz von Bonuspunkten fuer etwaige Verbindungen zu der Provinz, wie Arbeit, Studien, Verwandtschaft.

Fuer einen optimalen Antrag mit hervorragenden Erfolgschancen…

…ist der Antragsteller nicht aelter als 40 Jahre, hat einen Masterabschluss (Diplom Uni), 6 Jahre Vollzeitberufserfahrung, und sehr gute Englisch- oder Franzoesischkenntnisse. Das ist aber wie gesagt nur eine Faustregel, und es bestehen unter Umstaenden auch Moeglichkeiten etwaige Schwaechen durch zB zertifizierte Arbeitsangebote, kanadischen Arbeits –oder Studienaufenthalten, oder zusaetzlichen Sprachkenntnissen auszugleichen.

Handwerker (Skilled Trades):

Entweder wird eine Anerkennung der Ausbildung in der gewaehlten Provinz oder ein zertifizertes Arbeitsangebot (aehnlich wie Labour Market Impact Assessment) benoetigt.

Da aber die Antragsaufrufe zur Antragsstellung fuer Handwerker selber relativ gering sind, werden gute Englischkenntnisse fuer einen Antragserfolg immer wichtiger, damit man im Wettbewerb mit anderen Kategorien bestehen kann. Es gibt zum Beispiel fast alle zwei Wochen einen Antragsaufruf der alle Express-Entry-Kategorien einschliesst, nur ist die benoetigte Punktezahl wesentlich hoeher.

Unternehmer (Entrepreneur):

Es gibt immer noch kein Ernst zu nehmendes Federal Entrepreneur-Programm. Allerdings bieten die  meisten Provinzen ein auf diese zugeschnittene Entrepreneur-Programme an. Hier geht der Trend eindeutig zur Arbeitsgenehmigung fuer den Aufbau des Unternehmens. Das heisst, man kann nach der Antragsgenehmigung durch die Provinz nicht mehr gleich einen Antrag zur Einwanderung an die Bundesbehoerde schicken, und danach ein Unternehmen gruenden. Jetzt muss erst das Unternehmen gemaess den individuell verschiedenen Provinzgenehmigungskriterien aufgebaut werden, und nur dann ist es moeglich einen Antrag auf Einwanderung zu stellen.

Investoren (Investor)

Es gibt in Kanada nur noch ein passives Investorprogramm, und das wird von der Provinz Quebec angeboten.
Man kann mit gutem Recht behaupten, dass es das dokument- und vorbereitungsintensivste Programm im ganzen Kanadischen Einwanderungsangebot ist. Ausserdem ist die Auslegung der Beurteilungskriterien oft von der Tagesform des zustaendigen Einwanderungsbeamten abhaengig, und gute Franzoesichkenntnisse werden einem Antragssteller das Interview oft einfacher machen.

Eltern-, Grosselternpatenschaftskategorie (Sponsorship Parents/Gransparents)

Fuer erfolgreiche Einwanderer die daran denken Ihre Eltern bzw. Grosseltern nach Kanada zu holen, erhaelt das Wort Lotterie eine voellig neue Bedeutung J. Fuer die 10.000 verfuegbaren Visas werden mindestens ~100,000 potentielle Antragssteller erwartet, die Ihr Interesse an einem Antrag kundtun. Von diesem potentiellen Antragsstellerpool werden die Antragssteller ausgelost, und erhalten einen Nachricht dass der Antrag gestellt werden darf. Der Nachweis, dass alle Kriterien, wie bestimmtes Einkommen, gestellte Jahressteuerausgleichantraege usw erfuellt warden, ist imperativ und bietet keinerlei Bewegungsspielraum.

Zum Abschluss, ja, der Trend zum online Antrag geht weiter, und wird wahrscheinlich naechstes Jahr dann Standard fuer ALLE Antraege zur Einwanderung oder zum temporaeren Aufenthalt sein. Fehler oder unvollstaendige Angaben bereits in dem Express Entry stage koennen und werden in vielen Faellen zur Ablehnung des spaeteren Hauptantrages fuehren.

In meinem naechsten Artikel kann ich gerne Fragen zu persoenlichen Einwanderungsantraegen beantworten, und auftretende Probleme besprechen. Machen Sie bitte von dieser Gelegenheit Gebrauch, und schicken Sie mir Ihr Einwanderungsproblem detailliert per e-mail zu. Aus Platzgruenden werde ich dann eine Auswahl treffen, welche voraussichtlich die groesste Leserzahl ansprechen wird.

 

* Gerd Damitz ist lizensierter kanadischer Einwanderungsberater mit deutscher Beratungsgenehmigung, und seit ueber 20 Jahren aktiv. Er war massgeblich an der Gruendung und Aufbau des groessten kanadischen Einwanderungsberaterverbandes CAPIC, und der kanadischen Berufsverbandsbehoerde ICCRC beteiligt.
Er ist President von Amirsalam & Damitz Canada Immigration Counsel (www.VisasCanada.com) und kann fuer Einwanderungsrechtsfragen unter info@visascanada.com erreicht werden.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.