KANADA: Bagels, Donuts, Muffins und Butter Tarts – Teil 1 von 3

von Peter Iden


Bei einem Besuch von Tim Hortons oder anderen “Fast Food Restaurants” wird man zuerst mit deren “Donut-Selektionen” konfrontiert. In den Auslagen findet man jedoch auch mehrere andere Backwaren-Arten, unter anderen die “Bagels” und die “Muffins”. Heute natuerlich auch ihre Angebote von Sandwiches, Wraps, Suppen und anderer Spezial-Selektionen, deren Namen besonders fuer Besucher nicht leicht verstaendlich sind.

BAGELS
Bagels sind praktisch hartgebackene Broetchen , zu erkennen an dem Loch in der Mitte (allerdings haben auch viele “Donuts” ein Loch in ihrer Mitte). Bagels werden grundlegend nur mit einer der verschiedenen Mehlsorten (Weizen, Roggen usw.), Salz, Wasser und Hefe zuerst kurz in Wasser gekocht, dann gebacken.
Bagels kommen allerdings auch, genau wie die Donuts, in verschiedenen Geschmacksarten (Jalapeno, Walnuss. Maple Syrup, Zwiebel, Mohnsamen, Zimt, Spinat, Kaese, um nur einige zu nennen. Bagel nur mit Cremekaese ist aeusserst populaer.
Die Geschichte und Herkunft der Bagels ist umstritten. Der juedische Einfluss auf dieses sowie auf verwandte Backprodukte kann nicht vergessen werden, denn sie und andere europaeische Einwanderer brachten die Bagels aus dem Osten in die westlichen Laender und dann nach Nordameika. In 1915 gab es bereits eine Gewerkschaft der Bagel-Baecker in New York. Ihre Baeckereien sandten Bagels in viele Staaten und eroeffneten Baeckereien in mehreren von ihnen.


Das Loch in der Mitte der Bagels wird von einigen Quellen darauf zurueck gefuehrt, dass die reicheren Verzehrer nach der Kreation des Bagels in der Mitte der 1600’er Jahre nur den besten Teil des Gebaecks essen wollten und ihre Bedienten anwiesen, ihnen nur den mittleren Teil zu servieren. Andere Quellen wiederum behaupten, dass Bagels mit Loch, auf Stoecken aufgereiht, von den Strassenhaendlern leichter zu transportieren und zu verkaufen waren, was jedenfalls logischer ist.
Als ich in Kanada in 1954 ankam, arbeitete ich einige Zeit im juedischen Teil Toronto’s, auf der Spadina Avenue.
In den Restaurants dort waren die Bagels tatsaechlich auf vertikalen und horizontalen Besen-stoecken aufgereiht.
Bagels wurden urspruenglich handgeformt. Die erste Bagel-Maschine wurde in 1960 gebaut. Frisch gebackene sowie gefrorene Bagels wurden zuerst im Osten, nicht viel spaeter im Westen in den Supermarkets in Kanada angeboten. Zahlreiche Haushalte kaufen gefrorene Bagels im Supermarkt ein.
Einst nur in kleinen ethnischen Baeckereien und Laeden erhaeltlich, sind Bagels heute in Kanada universell akzeptiert. Es gibt kaum noch Restaurants in denen man nicht Bagels bestellen kann, und der Markt fuer Bagels in Kanada ist immer noch im Wachsen begriffen.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen