Der vermisste Stetson

von Tim Jöckel

Ich glaube jedem ist die “Red Serge” der RCMP bekannt und natürlich der  berühmte Stetson. Der Stetson,  der auch “Boss of the Plains” genannt wurde, hat übrigens eine lange Tradition bei der RCMP. Schon die North West Mounted Police trug diesen Hut, er wurde auch im “ South African War” getragen.  Er wurde von der Firma John B. Stetson gefertigt.   Ab 1903 wurde er in London von der Firma Christy angefertigt. Ende der 50er Jahre wurde er dann wieder von John B. Stetson hergestellt. Und heute von der Biltmore Stetson Company in Kanada . Leider ist die letzte Version nicht mehr so schön wie das Original.


Daher suchen Sammler natürlich die älteren Stetson. Die sind jedoch sehr schwer oder unmöglich zu bekommen, und natürlich sehr teuer.
Als ich in Hamburg einen Flohmarkt besuchte, fiel mir sofort ein alter RCMP Stetson auf. Der Verkäufer wußte nicht was es ist und dachte es wäre ein alter Pfadfinder Hut und verkaufte ihn für ein paar Euro.

Ein guter Freund von der RCMP in Surrey B.C. , konnte mir den Namen des Trägers an Hand der Reg. Nummer im Hut mitteilen. Der Name war Constable Terry Draginda aus Surrey, er wurde in Ausübung des  Dienstes  am 29.9.1974 mit 24 Jahren getötet. Mein Freund erzählte im RCMP Detachment von Surrey bezüglich des Stetson.

 

Staff Sergeant Major Beth McAndie ist  dort  verantwortlich für die Historie der Dienststelle. Sie hatte die Idee , dass der Stetson wieder zurück nach Kanada kommt. An den Ort wo Constable Draginda  arbeitete und starb.
Ich wußte wie man sich fühlt wenn Kollegen im Dienst ihr Leben lassen und dass es für die Dienststelle sehr wichtig ist , wenn ein Teil von ihnen zurück kommt. Natürlich war ich einverstanden, es war eine Ehre für mich. Staff Sergeant Major Beth McAndie schickte mir freundlicherweise dafür einen gleichwertigen John B. Stetson.
Heute liegt der Stetson aus Hamburg  unter dem Foto des toten Kollegen in Surrey.
Die größte Frage bleibt jedoch, wo hat der Stetson über 40 Jahre verbracht. Das wird wohl ein Mysterium bleiben. Das ist sehr bedauerlich. Aber es  wird wohl immer sein Geheimnis bleiben.
Jedoch  ist er endlich wieder zurück in Kanada , das war mir ein großes  Bedürfnis.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.