Wohin verreisen die Deutschen im Sommer 2019 am liebsten?

by Partner

Wo Sie diesen Sommer garantiert auf deutsche Reisende treffen werden

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, die Deutschen sind bereit für ihren wohlverdienten Sommerurlaub! Doch wohin zieht es die meisten in den warmen Monaten? Tourlane, ein Anbieter für maßgeschneiderte Reisen in die ganze Welt, hat sich unter Auswertung sämtlicher Daten dieser Frage angenommen. Neben beliebtestem Reiseziel wurden auch die bevorzugte Reiseart sowie die Zeit, die im Durchschnitt zwischen Buchung und Abreise vergeht, ermittelt.

Die 5 beliebtesten Sommer-Reiseziele

So verschieden die Reiseziele auf den ersten Blick auch scheinen mögen, eins ist ihnen gemeinsam: sie eignen sich bestens für Abenteuer in der Natur. Die Kulissen der beliebtesten Reiseländer reichen von gigantischen Wäldern im Gebirge über Steppen und Wüsten bis hin zu Stränden. Der Sommerurlaub der Deutschen steht also ganz im Zeichen besonderer Outdoor-Erlebnisse.

Platz 1: Kanada

Mit fast einem Drittel aller Buchungen ist Kanada mit Abstand das beliebteste Reiseziel im Sommer 2019.
Kein Wunder, laden die Sommermonate mit ihren angenehmen Temperaturen doch zu sämtlichen Aktivitäten in der facettenreichen Natur des nordamerikanischen Landes ein. Vor allem Wanderungen und Ausflüge mit dem Kajak sowie Biking erfreuen sich bei den deutschen Kanada-Reisenden großer Beliebtheit. Tourlanes Nordamerika-Expertin Deborah Clauss weiß: „Die Reisenden sind auf der Suche nach der Aussteiger-Erfahrung – wenigstens für kurze Zeit. Weg vom Lärm und der Hektik des Alltags, rein in die Natur und das entschleunigte Leben.“  Auch besondere Erlebnisse, wie zum Beispiel das Beobachten von Grizzlys in einer Lodge mitten in British Columbia, hält Kanada für die Kurzzeit-Abenteurer bereit.

 

Platz 2: Namibia

Diesen Sommer zieht es 18% der Reisenden nach Namibia, wo zu diesem Zeitpunkt angenehme 23 bis 28 Grad Celsius herrschen. Durch das niedrige Gras in den Steppen und die wenigen Blätter an den Bäumen lassen sich besonders gut Tiere entdecken. Aufgrund des milden Wetters sind auch Wandertouren eine beliebte Beschäftigung während einer Namibia Reise. Besonders der Fish River Canyon ist eine schöne Kulisse für Erkundungstouren zu Fuß. In dem zerklüfteten Flussbett befinden sich auch Campingplätze, auf welchen man unter dem Sternenhimmel übernachten kann.

 

Platz 3: USA

Den dritten Platz belegen mit 14% der Buchungen die USA. Die Reise in die Vereinigten Staaten verbinden die Deutschen meist mit einem Roadtrip, auf welchem die ganze Bandbreite an Landschaften, Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten entdeckt werden kann. Pulsierende Metropolen wie Las Vegas können ebenso erkundet werden wie spektakuläre Nationalparks. „Das Kontrastprogramm macht Reisen in die USA einfach besonders spannend. Hat man die schillernde Großstadt mit den riesigen Wolkenkratzern verlassen, ist der nächste Stopp der Route ein Nationalpark, der durch seine Weite und Ruhe beeindruckt”, erklärt Deborah Clauss.

 

Platz 4: Tansania

Große Herden von Gnus, begleitet von Zebras und Gazellen, ziehen im Juli und August durch die Serengeti in Tansania und ziehen zahlreiche Safari-Liebhaber an. Generell eignen sich die europäischen Sommermonate bestens für Tierbeobachtungen in den Nationalparks des Landes – und das bei angenehmen Temperaturen. Das sehen auch 9% der Tourlane-Reisenden so und verbringen Ihren Sommerurlaub in dem afrikanischen Land. Von Juni bis Oktober herrscht außerdem gutes Wetter, um Trekkingreisen zum Kilimandscharo zu unternehmen. Erholung versprechen in diesen Monaten die Strände Sansibars oder die Festlandküste Tansanias.

 

Platz 5: Südafrika

In der Zeit von Juli bis November tummeln sich zahlreiche Wale an die südafrikanischen Whale Coast bei Hermanus. Perfekter Anlass für 8% der Reisenden, die mit Tourlane gebucht haben, der Regenbogen-Nation einen Besuch abzustatten. Auch im Kruger Nationalpark lassen sich im afrikanischen Winter viele Wildtiere beobachten. Die Bäume und Büsche tragen weniger Laub und geben so den Blick auf die aufregende Tierwelt frei. Wer zudem denkt, der Winter sei weniger geeignet für Wassersportarten, der irrt sich. Die Bedingungen für Surfer überzeugen in dieser Zeit ebenfalls.

 Reisearten – flexibel und im eigenen Tempo

Passend zu den Top 3 Reisezielen und der Abenteuerlust der Deutschen, wird für jede zweite Reise ein Mietwagen oder Wohnmobil gebucht. So ist im Sommerurlaub maximale Flexibilität möglich und das Reiseziel kann auf eigene Faust und in der eigenen Geschwindigkeit erkundet werden. Der Westen Kanadas und die unzähligen Nationalparks bieten sich beispielsweise für Selbstfahrer-Reisen an. Geht es auf Safaris in den afrikanischen Ländern bevorzugen die deutschen Reisenden allerdings lieber einen sachkundigen und erfahrenen Guide oder reisen in kleinen Gruppen.

Reiseplanung – typisch deutsch?

So flexibel die Deutschen ihre Reise vor Ort gestalten können möchten, so wenig Spontaneität legen sie bei der Planung an den Tag. Im Durchschnitt vergehen rund sechseinhalb Monate zwischen der Buchung und dem Reiseantritt. Die kürzeste Differenz beträgt fünf Monate. So viel Zeit verstreicht bei den Süddeutschen bis zum Start der Reise. Im Osten wird am längsten geplant. Hier ziehen rund neun Monate ins Land. Im Norden und Westen entspricht die Vorlaufzeit dem bundesweiten Durchschnitt.

Prognose 2020: Ungebrochene Abenteuerlust

Auch die ersten Trends für das kommende Jahr lassen sich schon erkennen, wurden doch bereits Sommerurlaube 2020 gebucht. Vor allem Safari-Reisen nach Tansania und Namibia erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber auch Kanada und die USA sind weiterhin Favoriten unter den Reisezielen der Deutschen. Neu hinzu kommen Peru und Ecuador sowie die kleine Vulkaninsel Island, die sich allesamt ebenfalls für Abenteuer und unvergessliche Erlebnisse in der Natur eignen.

 

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.