Eins der letzten großen Abenteuer unserer Zeit

by Gary Kiemle

Ein Mann, 14 Hunde, 1.600 Kilometer durch Schnee und Eis … Hendrik Stachnau, Weltmeister beim berühmten Schlittenhunderennen Polardistans 2018, ging im Februar 2019, mit 20 Jahren Erfahrung und seinen nordischen Ur-Schlittenhunden, Grönlandhunde und Alaskan Malamutes beim Yukon Quest, dem wohl härtesten Schlittenhunderennen der Welt an den Start.

„Voice of Nature“ bezeugt eindrücklich, wozu Mensch und Tier imstande sind, wenn sie sich von einem großen Traum, Urinstinkten und schierer Willenskraft leiten lassen, dokumentiert sowohl durch das Filmteam als auch den Sportler selbst mit seiner Kamera. Der Musher lenkt seinen Schlitten einzig per Zuruf, muss also uneingeschränkt auf den Gehorsam der Leithunde vertrauen können. Das Arctic Life Film Team begleiteten Hendrik als einen von 30 Teilnehmern vom Start in Whitehorse (Yukon Territory) bis zum Ziel in Fairbanks (Alaska). So entstand eine Reportage hautnah am Geschehen; sie beleuchtet die Hintergründe des Großereignisses gründlich, bezieht die Vorbereitungszeit wie auch das Nachspiel ein und verdeutlicht ihren organisatorischen Aufwand. Letztlich ist sie aber vor allem ein Film über Beharrlichkeit gegen alle Widrigkeiten, Wagemut angesichts des Unmöglichen und einen Sieg im Scheitern auf hohem Niveau. Denn allein dadurch, dass Hendrik und seine Hunde ihre Odyssee bewältigten, sind sie dank ihrer bis dato beispiellosen Leistung in die Geschichte eingegangen, auch wenn sie das Schlusslicht bildeten.
Hier der Trailer zum Film: Voice of Nature

Premiere ist am 2.11.2019 mit Hendrik Stachnau ab 13.30 Uhr in 50226 Frechen im Lindentheater.
Weitere Termine werden folgen, Infos dazu findet ihr bei: Arctic-Life Film bzw. sind dort zu erfragen

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.