Ein Jahr Work and Travel in Kanada

von Nico Laux

Vor ungefähr 4 1/2 Jahren habe ich mich nach meinem Studium dazu entschlossen, mich auf ein Work and Travel Visum für Kanada zu bewerben. Der Zeitpunkt schien laut Internetforen recht ungünstig, wird die Vergabe der begrenzten Visas wohl schon im April des jeweiligen Jahres gestartet. Daher war die Hoffnung schon zu Beginn etwas getrübt. Doch ich kann alle die an einem Visum interessiert sind beruhigen. Ich habe meine Bewerbung gegen Ende Juni gestartet und hatte Ende August schon meine Zusage. Von daher kann ich jeden ermutigen, egal zu welcher Zeit, seinen Traum von einem Visum zu verfolgen.

Meine Reise startete im Januar 2016 in Edmonton. Für alle denen Edmonton kein Begriff ist, es ist die Hauptstadt der Provinz Alberta und liegt ungefähr 3 Autostunden über Calgary. Bekannt ist es außerdem für die dort ansässige Ölindustrie. Bei meinem ersten Besuch Mai 2015 lag dort noch Schnee, was mich in meinen kurzen Hosen doch etwas verwundert hatte. Bei meinem Work and Travel Start hatte es an dem ersten Wochenende -64 Grad. Die Klimaverhältnisse waren also nicht ganz denen der Heimat angepasst.

 

Meine Anfangszeit verbrachte ich mit den administrativen Dingen. Ich musst ein Bankkonto eröffnen, Handyvertrag abschließen und ganz wichtig, meine Sozialversicherungsnummer beantragen. Als das erledigt war, konnte ich mich auf die Autosuche machen. Die Versicherung und Registrierung war hier ebenfalls eine lehrreiche Erfahrung. Doch, einen fahrbaren Untersatz in Kanada zu besitzen ist quasi Gold wert. Nachdem ich den Grundstein gelegt hatte, habe ich mich auf Jobsuche gemacht. Dies geht um ehrlich zu sein recht einach. Da ich als Barkeeper arbeiten wollte, da man hier nicht um den Austausch mit Menschen drumherum kommt (guter Tipp um sein Englisch definitiv nutzen zu müssen), habe ich mir meinen Lebenslauf ausgedruckt und bin von Bar zu Bar. Dort stellt man sich kurz vor, sagt man sucht Arbeit und läuft es gut, wird man direkt zum Vorstellungsgespräch eingeladen. So konnte ich bei Original Joes als Barkeeper anfangen.

Ich hatte allerdings nicht vor ewig dort zu arbeiten. Mein Traum blieb im Sommer Kanada mit dem Auto zu erkunden. Da ich im westlichen Kanada war, wollte ich mit meinem Auto durch das ganze Land fahren und wieder zurück. Den Trip habe ich mir letztendlich erfüllt. Ungefähr zwei Monate lang ging es für mich per Auto Cross Canada (17.500km, 5 Provinzen (Kanada), 16 Staaten (USA), 26 Städte und den ein oder anderen Nationalpark).Und ich kann jedem, der diese Erfahrung einmal gerne machen würde, es lohnt sich! Die Eindrücke die ich in dieser Zeit erlebt habe waren unbeschreiblich, die Menschen herzlich und das Land atemberaubend.

Nachdem ich zurück in Edmonton war, hatte ich natürlich noch die restliche Westküste zu erkunden. Calgary, Banff und Jasper hatte ich, zwecks der Nähe zu Edmonton, schon zuvor öfters besucht. Doch es stand noch einiges auf dem Plan. Mit meinem Bruder und einem Freund, die zu besuch kamen, machte ich mich daher auf nach Vancouver. Und auch hier kann ich jedem der die Rocky Mountains und die Vancouver Gegend erkunden wollte raten, macht es! Die Natur ist unbeschreiblich.

Erneut zurück in Edmonton war die damalige Ölkrise am Höhepunkt angelangt. 160.000 Menschen wurden entlassen und die Jobsuche gestaltete sich schwer. Dennoch konnte ich einen Job in einem Supermarkt (No Frills) ergattern, welcher mit noch einmal 2 Monate etwas Geld in die Kasse gespült hat. Kurz vor Weihnachten ging es für mich dann jedoch zurück nach Deutschland.

12 Monate lang konnte ich mir meinen Traum erfüllen und eine Zeit lang in einem der schönsten Länder der Welt leben. Hatte ich Angst vor dem Schritt ins Ausland zu gehen? Definitiv! Bereue ich es im Nachhinein? Nein! Es war für mich eine Zeit die für meine persönliche Entwicklung sehr wichtig war. Ich habe heute noch sehr gute Freunde vor Ort und gehe immer wieder gerne für Urlaube zurück.

Falls ihr Interesse habt meine Reise genauer anzuschauen, könnt ihr das auf meinem Glotting Profil machen.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.