Die “Nancy” in Wasaga Beach – ein Teil Geschichte Kanadas.

von Peter Iden

Die Nancy war ein zweimastiger Schoner, in 1789 in Detroit gebaut. Sie diente mehrere Jahre im Pelz-Handel auf den Großen Seen, unter anderem auch für die Northwest Company (die spätere Hudsons Bay Company), bevor sie von der Royal Navy als Versorgungs-Schiff im Anglo-Amerikanischen Krieg von 1812 eingesetzt wurde.
Die amerikanische Flotte von 9 Schiffen besiegte die 6 Schiffe der kanadischen Flotte in der “ Schlacht vom Erie-See” in 1813. Die der Schlacht entkommene Nancy war das einzige auf den Großen Seen noch verbleibende Royal Navy Schiff. Ihre dreisten Angriffe auf amerikanische Schiffe und Positionen resultierte letzten Endes in ihrer Verfolgung bis in die Südspitze der Georgian Bay, einer Bucht des Lake Huron.


Im August 1814 versuchte die Mannschaft die Nancy vor den verfolgenden Amerikanern in der seichten Mündung des Nottawasaga-Flusses bei Wasaga Beach zu verstecken. Durch die Amerikaner bedroht, beschloss der Kapitän sein Schiff zu zerstören, damit es nicht in ihre Hände fiel, und verbrannte es.


Ein Zahnarzt aus Toronto fand ihre Überreste dort in 1927 während seiner Ferien in Wasaga Beach.
Die Nachbleibsel der Nancy ruhen heute in einem glasbedeckten Gebäude auf einer Insel in der Mitte des Nottawasaga River, eine Touristen-Attraktion direkt gegenüber dem weltberühmten Strand von Wasaga Beach.

Nachwort:
Der Grund für die Verbrennung der Nancy wird in den Geschichtsbüchern verschieden erklärt. In Kanada lernt man, dass Kapitaen Worsley sein Schiff ansteckte, damit es nicht in amerikanische Haende fiel. Die Amerikaner behaupten, dass bei dem Beschuss der Nancy durch die zwei amerikanischen Fregatten eine Kanonenkugel das Blockhaus traf, welches ein Stützpunkt und Lager für Nachschub und Munition der Royal Navy war. Das Feuer soll dann auch die Nancy zerstört haben.

Die amerikanischen Geschichtsbuecher enthalten zahlreiche solcher “Verschiebungen” historischer Ereignisse.

Was immer auch die Wahrheit war, der Kapitän und seine Mannschaft ruderten und paddelten 600 Kilometer zum britischen Fort Mackinac an der Spitze des Lake Michigan, wo sie am 3. August 1812 ankamen. Nach ihrer Proviantierung  kehrten am 3. September 92 Soldaten und Freiwillige in 4 Ruderbooten zurück nach Wasaga Beach, überraschten nachts die zwei amerikanischen Fregatten und segelten sie mit ihren Gefangenen zurück nach Fort Mackinac. Die “Tigress” wurde auf “Surprise” (Überraschung) umgetauft, die “Scorpion” wurde zur “Confiance” (Vertrauen). Beide Fregatten segelten weiterhin für die britische Royal Navy auf den Grossen Seen.

 

(Anmerkung: Die Verantwortung für die Wahl der Bilder in diesem Beitrag liegt einzig und allein bei dem Autor unter der Fair Dealing Provision der kanadischen Copyright-Gesetze).

Ähnliche Artikel & Themen

1 Kommentar

PETER IDEN
PETER IDEN 18. August 2020 - 21:30

Das Jahr der Gefangennahme der beiden US-Fregatten sowie die Bootfahrt der Nancy-Mannschaft nach Fort Mackinac war 1814, nicht 1812 (fuer Leser denen die Genauigkeit geschichtlicher Daten wichrig ist). Peter Iden.

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen