Kanada Aktuell: “Der Ruf Kanadas” 🇹🇩

von Gerd Damitz

Die kanadischen Einwanderungsrekorde setzen sich gemĂ€ĂŸes der vor ein paar Tagen veröffentlichten Planzahlen fĂŒr 2023 bis 2025 fort. In 2025 wird mit geplanten 500.000 Einwanderern sogar eine Schallmauer durchbrochen.

2023-2025 Immigration Levels Plan (ohne Angabe des Planungskorridor)

Immigration Class 2023 2024 2025
Economic 266.210 281.135 301.250
Family 106.500 114.000 118.000
Refugee 76.305 76.115 72.750
Humanitarian 15.985 13.750 8.000
TOTAL 465.000 485.000 500.000

(Quelle: IRCC November 2022)

Das geht jetzt weit hinaus ĂŒber das langjĂ€hrige Ziel der ‚Liberals‘ (die Einwanderungszahlen auf ein ~1% der Bevölkerung zu erhöhen) hinaus, und folgt den Studienergebnissen des Canada Conference Board (‚Canada 2040 – No Immigration vs More Immigration‘). Diese besagen, dass aufgrund der niedrigen Geburtsrate und Überalterung der Bevölkerung ein moderates Wachstum der Wirtschaft und ArbeitskrĂ€fte nur mit einer jĂ€hrlichen Zuwanderungsquote von mindestens 1% möglich sein wird.

Ein großer Teil der Gesamtzielerhöhung ist der Anstieg der Zuweisungen im Rahmen des Provincial Nominee Program (PNP). Bis 2025 wird ein FĂŒnftel der Einwanderer durch ein PNP zugelassen. Diese können dann die Einwanderer auswĂ€hlen, allerdings entscheidet immer noch die Einwanderungsbehörde ‚Immigration, Refugees and Citizenship Canada‘ (IRCC) ĂŒber das Permanent Residence Visa.

Nach den Economy-Class-Programmen ist das Family-Class-Sponsoring die zweitgrĂ¶ĂŸte Daueraufenthaltsklasse, die im Immigration Levels Plan festgelegt ist. Antragsteller fĂŒr einen dauerhaften Aufenthalt werden von einem Ehepartner, Partner, Kindern oder einem anderen Familienmitglied gesponsert.

Zu den, Economic‘ Kategorien gehören Federal Skilled Worker, Federal Skilled Trade, Canada Experience Class, Federal Business-Class (Start-up; Self-Employed), und Economic Pilots:  Caregiver, Agri-Food, Northern & Rural (RNIP), Atlantic Immigration Program (AIP), Provincial Nominee Programme und Quebec Skilled Workers/Business.

Diese Kategorien beinhalten ĂŒber 100 Einzelprogramme (!), und die Problematik liegt in den unterschiedlichen Anforderungen, und dem steigenden Wettbewerb aufgrund der vielen und zunehmenden Antragsteller. Um die KomplexitĂ€t des Angebots hinsichtlich des individuellen Antragstellerprofils aufzulösen ist eine Beratung durch einen lizenzierten kanadischen Einwanderungsberater Ă€ußerst sinnvoll. Im Vergleich zu den hohen monetĂ€ren und emotionalen Kosten, die ein unrealistischer Antrag mit sich bringt, ist es ein sehr kleines Investment. Eine resultierende ‚Roadmap‘ vermeidet ein ‚falsches Abbiegen‘ mit allen zugehörigen Konsequenzen.

Umfrageakzeptanz Einwanderung

Mit der Rekorderhöhung der Plan-Einwanderungszahlen ist es interessant zu sehen, was Kanadas Bevölkerung darĂŒber denkt. Um es vorwegzunehmen, das Feedback ist Ă€ußerst positiv!

Das Environics Institute of Canada hat in Zusammenarbeit mit der Century Initiative Umfragedaten zur kanadischen Akzeptanz von Einwanderung veröffentlicht. Das Environics Institute setzt sich dafĂŒr ein, dass die Bevölkerung Kanadas bis zum Jahre 2100 etwa 100.000.000 erreicht.

Das allgemeine Ergebnis der Umfrage ist, dass mehr Kanadier als je zuvor eine verstĂ€rkte Einwanderung befĂŒrworten. Fast 70 % der Kanadier waren der Meinung, dass Kanadas Einwanderungszahlen nicht zu hoch seien.

Dies ist die grĂ¶ĂŸte UnterstĂŒtzung fĂŒr die Einwanderung in der 45-jĂ€hrigen Geschichte der Umfrage, da die Daten der VolkszĂ€hlung von 2021 zeigen, dass Einwanderer 23 % der Gesamtbevölkerung Kanadas oder 8,3 Millionen Menschen ausmachen. Die Prognose ist, dass diese Zahl bis 2041 auf 34 % steigen wird.

Express Entry Änderungen in 2023

Express Entry ist ein wichtiger und populĂ€rer Bestandteil der Economic Kategorie. Wie bereits mitgeteilt, will die Einwanderungsbehörde ab 2023 mit der DurchfĂŒhrung gezielter Express Entry-Ziehungen zu beginnen. Diese ermöglichen Antragssteller basierend auf Beruf, Sprache und/oder ihrer Ausbildung auszuwĂ€hlen. Laut Einwanderungsminister Sean Fraser sind die aktuellen Auslosungen hinsichtlich notwendiger FĂ€higkeiten und Qualifikationen nicht zufriedenstellend.

Zur Bestimmung der anzuwendenden spezifischen Berufs-, Sprach- oder Bildungsnachweiskategorien wird eine große Anzahl von Interessengruppen zurate gezogen.

Im Moment wird etwa alle zwei Wochen eine kapazitĂ€tsabhĂ€ngige Anzahl von Einladungen zur Antragsstellung (ITAs) fĂŒr kanadische PR an Bewerber vergeben, die sich ĂŒber eines der drei Express Entry-Programme – das CEC, das FSWP und/oder das FSTP – beworben, und eine bestimmte Gesamtpunktzahl (CRS=Comprehensive Ranking System) haben.

Bereits im ersten Quartal 2023 werden dann die angesprochenen gezielten Ziehungen zur StÀrkung des Kanadas Arbeitsmarkt mit herangezogen.

AntrÀge in Bearbeitung

Die momentanen AntrĂ€ge in Bearbeitung beinhalten etwa 2,4 Millionen Personen (Visa/StaatsbĂŒrgerschaft), die sich auf die Einwanderdungskategorien wie folgt verteilen:

Einwanderungskategorien Status am 3. November 2022
Permanent residence 506.421
Temporary residence 1.573.566
Citizenship 331.401
Summe 2.411.388

Davon sind aber etwa 1,1 Millionen von der Bearbeitung her innerhalb des Servicestandards, und etwa 1,5 Millionen als RĂŒckstand anzusehen. Dies bedeutet, dass das IRCC im letzten Monat einige Fortschritte bei der Reduzierung des RĂŒckstands gemacht hat.

Das Ziel ist es, 80 % aller AntrĂ€ge innerhalb der Servicestandards zu bearbeiten. Der Servicestandard unterscheidet sich von der tatsĂ€chlichen Zeit, die das IRCC fĂŒr die Bearbeitung von AntrĂ€gen benötigt. AntrĂ€ge, die nicht innerhalb des Servicestandards des jeweiligen Programms bearbeitet werden, fallen unter den RĂŒckstand.

FĂŒr den momentanen RĂŒckstand ist es das Ziel bis Ende MĂ€rz 2023 in allen GeschĂ€ftsbereichen auf einen RĂŒckstand von weniger als 50 % zu kommen. Das geschieht mithilfe von etwa 1.250 neuen Mitarbeitern und verstĂ€rkter Online-Antragsstellung.

Ich hoffe wie immer, dass alle Informationen hilfreich und interessant waren.
FĂŒr sie alle ein hoffentlich baldiges “Welcome to Canada.”

* Gerd Damitz (Dipl. Kfm.U) ist lizenzierter kanadischer Einwanderungsberater mit staatlicher Beratungsgenehmigung fĂŒr Deutschland, Business Stratege und Lobbyist, und einer Berufserfahrung von ĂŒber 25 Jahren. Er war maßgeblich an der GrĂŒndung und dem Aufbau des kanadischen Einwanderungsberaterberufsverbandes CAPIC, und der kanadischen Einwanderungsberater-Aufsichtsbehörde CICC beteiligt. Er ist PrĂ€sident von Amirsalam & Damitz Canada Immigration Counsel (www.VisasCanada.com) und kann fĂŒr Einwanderungsfragen und -beratung unter info@visascanada.com erreicht werden.

Siehe auch: Auswandern nach Kanada

Ähnliche Artikel & Themen

2 Kommentare

Marc Lautenbacher 26. November 2022 - 22:33

Lieber Herr Damnitz,
schön zu lesen, daß Kanada nach wie vor NICHTS von seiner Anziehungskraft verloren hat!!! In meinem neuen Beitrag können unsere KANADASPEZIALIST-Leser nun einen Erfahrungsbericht in all seinen Einzelheiten aus dem wahren Leben nachvollziehen! Dies nur, um zu sagen, dass man nicht gleich den Mut verliehen sollte!!!
Hier unter [https://www.kanadaspezialist.com/2022/11/26/einbuergerung-in-kanada/22868/]

Antworten
PETER IDEN 18. November 2022 - 18:04

Die neuen “Einwanderer” nach Kanada sind hauptsaechlich aus “Drittlaendern”, denen Spezial-Status zugeordnet wird, der wiederum teilweise durch Covid-Impfungszwang, oekonomische und andere Regelungen bestimmt wird, welche mir nicht mehr bekannt sind. Ich war noch niemals ein Spezialist fuer Einwanderungen, das ist Gerd Damitz’s Spezialgebiet. Meines lag auf dem Import-Gebiet, aber meine Firma ist seit dem 1. November geschlossen, und die Regeln haben sich in den letzten Jahren corapide geaendert.

Antworten

Kommentar verfassen

[script_38]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy