Einkaufen in Kanada: Diese Fakten sollten Sie als Neu-Einwanderer oder Urlauber kennen!

von Partner

Viele Urlauber bevorzugen Kanada als Reiseziel aufgrund der ausgezeichneten Einkaufsmöglichkeiten.
Neu-Einwanderern erleichtert das umfangreiche und preisgünstige Warenangebot der kanadischen Einkaufszentren das Einleben in der neuen Heimat. Das Vertriebssystem in Kanada ist dem der USA sehr ähnlich. In vielen kanadischen Städten gibt es die gleichen Läden und Marken wie in den Vereinigten Staaten.

Niedrige Preise durch günstigen Dollarkurs

Verglichen mit anderen Ländern sind die Preise in Kanada sehr niedrig. Regelmäßig werden in den Städten von Einkaufszentren, Geschäften und Privatleuten Straßenverkäufe veranstaltet. Bei dieser Gelegenheit können Kleidung, Schuhe, Haushaltsgeräte und Wohnaccessoires mit großen Rabatten günstig eingekauft werden. Für die Einreise nach Kanada als Besucher sind ein gültiger Reisepass und eine „electronic Travel Authorization“ erforderlich. Wissenswerte Infos rund um Kanada eTa finden Sie hier. Die elektronische Reisegenehmigung, die bequem online beantragt werden kann und durch professionelle Agenten bearbeitet wird, vereinfacht die Einreise erheblich. Hochwertige Designerware ist vor allem in den Großstädten Montreal, Toronto, Vancouver und Ottawa erhältlich, wo sich exklusive Marken-Boutiquen befinden. Preisbewusste Kunden finden in den Shopping Malls ein vielseitiges Angebot kanadischer Marken und ausländischer Firmen. Geöffnet sind die meisten Geschäfte in Kanada zwischen 10.00 bis 18.00 Uhr, während in großen Einkaufszentren bis 21 Uhr eingekauft werden kann. Der traditionelle Ruhetag ist der Sonntag. Ähnlich wie in Deutschland ist der Donnerstagabend der lange “Shoppingabend”, an dem Geschäfte und Einkaufszentren länger geöffnet bleiben.

Einkaufszentren mit Self-Service-System

Kanadische Waren zeichnen sich durch ihre hohe Qualität aus. Als Ausnahme gelten Souvenirs chinesischer Herkunft, die hauptsächlich an Touristen verkauft werden. Die meisten Geschäfte arbeiten im Self-Service-System, bei Fragen findet sich allerdings immer ein Verkaufsberater, der den Kunden hilft. Da in Kanada alle Preise ohne Mehrwertsteuer angegeben werden, muss die 10 bis 15-prozentige Steuer immer dazu addiert werden, um den Endpreis zu erhalten. Die beiden größten in Kanada ansässigen Kaufhausketten sind Hudson’s Bay und Simon. Zur Hudson’s Bay Gruppe zählen Kaufhäuser mit einem gehobenen Warenangebot, wobei Simon noch etwas exklusiver ist. Die beliebteste Shopping-Mall Kanadas ist die West Edmonton Mall in der Stadt Edmonton im Bundesstaat Alberta, die mit einer Verkaufsfläche von mehr 350.000 Quadratmetern das größte Einkaufszentrum Nordamerikas ist. Unter den Läden finden sich Marken-Shops wie Sears, Simons, Hudson’s Bay und Victoria’s Secret. Im Einkaufszentrum gibt es ebenfalls ein gigantisches Spaßbad mit dem größten Indoor-Wellenbecken der Welt. In der Nähe von Toronto befindet sich das riesige Einkaufszentrum Square One Mississauga, das Hunderte von Geschäften beherbergt, zu denen auch Ladenketten wie Zara, Topshop, Hudson’s Bay, Crate & Barrel, Simons und Whole Foods gehören. Mitten in der historischen Altstadt von Quebec befindet sich das Einkaufszentrum Galeries de la Capitale mit Filialen von Best Buy, IMAX, Hudson’s Bay, Simons und Sears. Durch den aktuell schwachen Dollar-Kurs lohnt sich der Ausflug in eines der Einkaufszentren sowohl für Touristen und Neu-Einwanderer.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar verfassen

[script_38]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy