Trois-Rivières – kleine Stadt für große Druckkunst (Serie „Québec erleben!“)

von Marc Lautenbacher, zertifizierter Stadtführer des Fremdenverkehrsamtes der Stadt Québec

von Marc Lautenbacher
Trois-Rivieres

Auf halbem Weg zwischen Montréal und Québec liegt die Stadt Trois-Rivières, zu Deutsch „drei Flüsse“. Die Bezeichnung geht eigentlich auf ein Missverständnis der ersten Kolonisten zurück, die irrtümlicherweise annahmen, dass dort drei verschiedene Flüsse in den Sankt-Lorenz-Strom fließen. Dabei sind es lediglich die drei Mündungsarme des Fluss-Systems des Saint-Maurice.

Alle zwei Jahre steht die Regionalhauptstadt mit heute zirka 132.000 Einwohnern im Mittelpunkt internationaler Aufmerksamkeit. Denn dann findet die „Biennale internationale d’estampe contemporaine“ statt, zu Deutsch: internationale Ausstellung zeitgenössischer Druckkunst. An vier verschiedenen Ausstellungsorten, die in der ganzen Stadt verteilt sind und die fußläufig bequem erreichbar sind, werden eine große Bandbreite aktueller, zeitgenössischer Druckkunstwerke gezeigt.

Trois-Rivières ist seit Jahrzehnten das Zentrum der Papierindustrie Québecs und sie gilt als eine der ältesten Industriestandorte Kanadas. Aus diesem Grund ist allen ausgestellten Werke eines gemein: Sie wurden auf Papier gedruckt. Gezeigt werden Radierungen, Siebdrucke, Holzschnitte, Aquatinta, Stahlstiche, Photogravuren und Linoleumdrucke von ganz hohem Niveau. Es ist die wichtigste Ausstellung dieser Art in Kanada mit hochkarätigen Künstlern aus der ganzen Welt, die sich wirklich lohnt. Ich war schon vier Mal dort!

TOP TEN Trois Rivieres Altstadt ML

Das 1634 gegründete Kloster des Ursulinenordens (Foto: Marc Lautenbacher).

Ich erinnere mich gut, dass die Stadt erst im Jahre 2014 mit großem Pomp ihr 380-jähriges Bestehen feiern konnte. Sie ist damit die zweitälteste Stadt in Kanada. Denn Sie wurde bereits 1634 gegründet und bildete 63 Jahre später den Sitz eines Klosters des Ursulinenordens. Rund um diesen Gebäudekomplex gruppierte sich im Laufe der Jahre der historische Altstadtkern von Trois-Rivières, der einen Besuch wert ist.

Heutzutage ist die kleine Metropole die Regionalhauptstadt und bekannt für ihre Universität, ihre 2,57 Kilometer lange Tourenwagen-Rennstrecke, dem historisch bedeutenden Ort „Les Forges du Saint-Maurice“ und dem in Ostkanada viel beachteten, internationalen Poesiefestival.

Trois Rivieres Biennale BECTR ML

Die “Biennale internationale d’estampe contemporaine” in Trois-Rivières (Foto: Marc Lautenbacher).

INFO:
Geo-Lokalisation (Ortsdaten für Trois-Rivières) ♁ 46° 20′ 45″ N, 72° 32′ 32″ W

Anfahrt:
– Mit dem eigenen Auto von Québec oder Montréal kommend rund 1 ½ Std. Fahrzeit. Die Autoroute 40 nehmen, sie ist die kürzeste Verbindung und landschaftlich schöner.
– Mit dem Bus „Orleans-Express“ von Québec oder Montréal kommend rund 2 Std. Fahrzeit.
– Keine Zugverbindungen
– Keine Flugverbindungen
– Die Mitfahrzentralen „amigoExpress“ und „Covoiturage.ca“ bieten in der gesamten Provinz günstige Mitfahrgelegenheiten von Privatpersonen an. Reservierung über das Mobiltelefon. 

Öffnungszeiten: Biennale von Anfang Juni bis Mitte September, täglich außer Montag

Eintritt: nichts

Aktivitäten: kulturelle Führungen, Stadtbesichtigung

Unterkünfte: https://www.tourismetroisrivieres.com/en/where-to-stay/all-accommodations

Webseite: www.biectr.ca oder www.tourismemauricie.com 

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar verfassen

[script_52]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy