Kanada Aktuell: Express Entry Einwanderung – Antrag: Federal Skilled Worker- Teil 2

Brandaktuelle Änderung zur Antragsstellung!

von Gerd Damitz

Im 1. Teil wurden die Voraussetzungen zur Express Entry Registrierung Arbeitnehmer (Federal Skilled Worker) detailliert dargestellt.

Einladung zur Antragsstellung

Um danach eingeladen zu werden, benötigt man entweder eine Mindestpunktzahl, die von der Einwanderungsbehörde gemäß ihren vorhandenen Kapazitäten vorgegeben wird, oder man hat einen Beruf, der für Provinzen aufgrund des Arbeitsmarktbedarfes interessant ist. Im ersten Fall wurden vor der Pandemiepause etwa 470 Punkte aufwärts benötigt, und im letzten Fall sind es im Moment Ontario, Nova Scotia, und Alberta, die Federal Express Entry nach geeigneten Kandidaten mit einem bestimmten Berufsprofil durchsehen und dann zu ihrem eigenen Provincial Nominee Programm einladen.

Neues Gesetz: Express Entry Änderungen

So war es jedenfalls seit der Einführung des Express Entry Systems im Jahr 2015. Das ändert sich aber jetzt mit einer Gesetzesvorlage (Bill C-19), die es dem Einwanderungsminister erlauben wird, Einladungen zum Antrag an selbst definierte Gruppen (nach ökonomischen Gesichtspunkten) abzugeben. Das werden unabhängig von der tatsächlichen Punktegesamtzahl des Antragsstellers aller Wahrscheinlichkeit nach Berufsgruppen sein, wie etwa im IT oder Gesundheitsbereich, oder auf Französischkenntnissen oder Ausbildung basieren. Ob und wann diese Extraeinladungen dann tatsächlich ausgesprochen werden, kann man allerdings nicht voraussagen. Jedenfalls muss der Einwanderungsminister bei Anwendung dieser Möglichkeiten in einem jährlichen Bericht vor dem Parlament die Überlegungen zur Auswahl darstellen.  Aufgrund dieser neuen Situation empfiehlt sich jetzt aber unabhängig von Punkten, sozusagen für alle Fälle, eine Express Entry Registrierung.

Comprehensive Ranking System (CRS)

Zur Bewertung der Express Entry-Kandidaten in Rangfolge, verwendet die kanadische Regierung das Comprehensive Ranking System (CRS). Das CRS bewertet jeden Kandidaten (inklusive Ehepartner oder Lebenspartner, falls vorhanden) auf der Grundlage seines Humankapitals. Kanada berücksichtigt, unter anderem, das Alter, die Ausbildung, die Englisch- und/oder Französischkenntnisse und die Berufserfahrung eines Kandidaten. Daraus resultiert dann eine Gesamt-CRS-Punktzahl. Diese Bewertungsfaktoren entsprechen den Eigenschaften, die einen Erfolg auf dem Arbeitsmarkt am ehesten ermöglichen.

Das Comprehensive Ranking System (CRS) besteht aus drei Sektoren:
1. Kernmerkmale des Humankapitals
2. Transfermöglichkeiten von Fähigkeiten
3. Zusätzliche Faktoren, wie Provinznominierung, qualifizierendes arrangiertes Arbeitsangebot, kanadischer Studienerfahrung, Geschwister in Kanada und/oder Französischkenntnisse. Insgesamt können theoretisch im CRS 1200 Punkte vergeben werden. Das verteilt sich Antragssteller ohne begleitenden Ehepartner oder Lebenspartner folgendermaßen:

• maximal 500 Punkte für die Humankapitalmerkmale
• maximal 100 Punkte für Faktoren für den Transfer von Fähigkeiten; und
• bis zu 600 Punkte für zusätzliche Faktoren (Provinznominierung (600 Punkte), zertifiziertes arrangiertes Arbeitsangebot (50 oder 200 Punkte), kanadische Studienerfahrung (15 oder 30 Punkte), Geschwister in Kanada (15 Punkte) und durchschnittliche Französischkenntnissen in Relation zu den Englischkenntnissen (25 oder 50 Punkte).

Für Antragsteller mit begleitendem Ehepartner oder Lebenspartner gibt es folgende Verteilung:

• maximal 460 Punkte für die Humankapitalmerkmale des Hauptantragsstellers
• maximal 40 Punkte für Humankapitalmerkmale des Ehepartners oder Lebenspartners;
• maximal 100 Punkte für den Transfer von Fähigkeiten; und
• bis zu 600 Punkte für zusätzliche Faktoren (Provinznominierung – 600 Punkte), zertifiziertes arrangiertes Arbeitsangebot (50 oder 200 Punkte), kanadische Studienerfahrung (15 oder 30 Punkte), Geschwister in Kanada (15 Punkte) und durchschnittliche Französischkenntnissen in Relation zu den Englischkenntnissen (25 oder 50 Punkte). Bei einem vorliegenden Ehe-/Lebenspartner sollten beide einen Vergleich der jeweiligen CRS Punkte machen, und derjenige mit der höchsten Punktezahl sollte dann Hauptantragssteller sein (vorausgesetzt, die Beschaffung der notwendigen Dokumente, wie qualifizierte Arbeitszeugnisse ist nicht schwieriger).

 

Verbesserung des CRS-Punkteresultats

Die Frage stellt sich, wie man seine CRS Punktezahl und damit seine Rangfolge und Chance zur Einladung verbessern kann. Am effektivsten ist die Verbesserung der Sprachkenntnisse. Wer zweisprachig ist, sollte sich erst auf Englisch konzentrieren und auf ein besseres General IELTS Resultat zielen. Danach kann die Zweitsprache Französisch angegangen werden (abhängig von den Sprachkenntnissen: ‚vice versa‘).  Eine Provinznominierung (aktiv über Express Entry PNP Programme, oder passiv durch Einladung der Provinz) ist definitiv etwas, das in Betracht gezogen werden sollte. Mit den zusätzlichen 600 Punkten braucht man sich dann über eine Federal Einladung zur Antragsstellung keine Sorgen mehr zu machen. Eine weitere Möglichkeit ist ein zertifiziertes, arrangiertes Arbeitsangebot. Dieses ist in den meisten Fällen aber wesentlich schwieriger oder kaum zu erlangen. Bei einem potenziellen Arbeitgeber sollten dann als Alternative auch andere Programme wie PNP oder Pilots in Betracht gezogen werden. Eher langfristig angesiedelt ist eine zusätzliche Ausbildung. Den potenziell größten Punkteschub erhält man mit einem Masterabschluss. Zusätzliche Punkte kann es auch mit längerer Arbeitserfahrung geben, allerdings wird das oft mit dem altersbedingten Punkteverlust wieder kompensiert.

Abschied vom NOC System

Im 1. Teil der Express Entry Registrierung Skilled Worker wurde die Wichtigkeit der richtigen NOC (National Occupation Code) Bestimmung und des entsprechenden Nachweises betont. Der NOC beschreibt für jeden Beruf die notwendige Ausbildung und Einzeltätigkeiten. Und hier wird es laut eines internen Regierungsmemos im November dieses Jahres Änderungen geben, die bei einigen Berufen eine positive, aber auch negative Anpassung der Express Entry Qualifizierung zur Folge haben wird.  Bei der Überarbeitung des NOC 2016 wurde in der Ausgabe des NOC 2021 ein Ersatz der fünf Gruppierungen mit einer neuen sechsteiligen Kategorisierung ersetzt. Das neue System nennt sich TEER (Training, Education, Experience, Responsibilities). Anstelle von Berufen, die als Skill Level 0, A, B, C oder D klassifiziert werden, werden Berufe in die TEER-Kategorie 0-5 eingestuft. Derzeit ist Express Entry für Berufe offen, die als Skill Level B oder höher kategorisiert sind. Mit der Umsetzung im NOC 2021 zum TEER System wird die Berechtigungsgrenze zu TEER 3.

NOC 2016 changes to NOC 2021: Skill Type O ➔ TEER 0; Skill Level A ➔ TEER 1; Skill Level B ➔ TEER 2, TEER 3; Skill Level C ➔ TEER 4 ; Skill Level D ➔ TEER 5

Neue Express Entry qualifizierte Berufe

Durch die Umstellung und bedingte Verschiebungen werden 16 frühere nicht qualifizierte NOC C Berufe dann für Express Entry möglich: Payroll administrators; Dental assistants and dental laboratory assistants; Nurse aides, orderlies and patient service associates; Pharmacy technical assistants and pharmacy assistants; Elementary and secondary school teacher assistants; Sheriffs and bailiffs; Correctional service officers; By-law enforcement and other regulatory officers; Estheticians, electrologists and related occupations; Residential and commercial installers and servicers; Pest controllers and fumigators; Other repairers and servicers; Transport truck drivers; Bus drivers, subway operators and other transit operators; Heavy equipment operators; Aircraft assemblers and aircraft assembly inspectors.

Wegfallende Express Entry Berufe

Umgekehrt werden 3 Berufe nicht mehr möglich sein:

other performers; program leaders and instructors in recreation, sport and fitness; tailors, dressmakers, furriers and milliners.

Bei diesen Berufen sollte man sich also sofort im Express Entry registrieren und auf eine Einladung hoffen.

Damit ist die zweiteilige Beschreibung des Express Entry Federal Skilled Worker Kategorie abgeschlossen. Ich möchte noch einmal grundsätzlich darauf hinweisen, dass es sich hier um eine allgemeine Darstellung handelt. Jeder Antrag ist aufgrund unterschiedlicher persönlicher Merkmale individuell, und oft sind es Kleinigkeiten, die einen großen Unterschied bei den Chancen und der Vorgehensweise ausmachen.

Und zum Schluss, ganz frisch vom Minister Tisch: Express Entry Einladungen zur Antragsstellung werden für alle Kategorien (!) am 6. Juli wieder aufgenommen.
Auf ein hoffentlich baldiges ‚Welcome to Canada‘ 😊 !

 

Mehr Beiträge zum Thema: AUSWANDERN

* Gerd Damitz (Dipl.Kfm.U) ist lizenzierter kanadischer Einwanderungsberater mit staatlicher Beratungsgenehmigung für Deutschland, Business Stratege und Lobbyist, und einer Berufserfahrung von über 25 Jahren. Er war maßgeblich an der Gründung und dem Aufbau des kanadischen Einwanderungsberaterberufsverbandes CAPIC, und der kanadischen Einwanderungsberater-Aufsichtsbehörde CICC beteiligt. Er ist Präsident von Amirsalam & Damitz Canada Immigration Counsel (www.VisasCanada.com) und kann für Einwanderungsfragen und -beratung unter info@visascanada.com erreicht werden.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar verfassen

[script_38]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy