Highlights der Western Arctic

von Partner

Rentiere in Herden, die so groß sind, dass sie den Horizont verdunkeln. Einsame Berge in einem Kleid aus Rot und Gelb. Kanadas größtes Flussdelta, in dem der riesige Mackenzie River in tausende von zerfledderten Wasserläufen zu explodieren scheint. Die Inselwelt der Hocharktis, die von Moschusochsen übersät und von Walen umgeben ist. Und die stolzen Völker der Gwich’in und Inuvialuit, die gleichsam zeitlosen wie modernen Lebensweisen folgen. Dies alles ist die Western Arctic. Folgende Highlights sollten hier auf keinen Fall verpasst werden:

Ibyuk Pingo bei Tuktoyaktuk

Die seltsamen und zugleich wunderbaren Pingos der arktischen Küste gehören wohl zu den beliebtesten Besonderheiten des Nordens. Ein Kern aus Eis lässt die hochaufragenden Bergkuppen am Ufer der Beaufortsee anschwellen und die flache Tundra überragen. Der zweitgrößte Pingo der Welt ist der 49 Meter hohe Ibyuk vor den Toren Tuktoyaktuks.

Iglu-Kirche in Inuvik

Das vermutlich kultigste und am meisten fotografierte Gebäude des Nordens ist die Kirche Our Lady of Victory in Inuvik. Ihre schneeweiße, runde Form mit silberner Kuppel erinnert an eines der ehemaligen Schneehäuser der Inuvialuit. Im Inneren der Kirche sind Gemälde der lokalen Künstlerin Mona Thrasher zu bewundern.

 

Foto: Northwest Territories Tourism

Richardson Mountains im Herbst

Eine Fahrt entlang des Dempster Highways ist zu jeder Jahreszeit schön, aber ab Ende August wird sie zu einer Reise durch ein Wunderland aus Leuchtfarben. Die Tundra der Richardson Range entflammt in brennendem Rot und leuchtendem Gelb – ein mitreißendes Herbst-Kaleidoskop, von dem der Blick kaum abgewendet werden kann.

 

Eisbären

Als König der Arktis steht der große, weiße Bär unangefochten an erster Stelle, wenn er entlang der arktischen Küste und auf den Inseln des hohen Nordens patrouilliert. Lokale Outfitter in Gemeinden wie Sachs Harbour und Ulukhaktok nehmen Besucher auf Touren per Boot oder Schneemobil mit, um einen Blick auf die königlichen Tiere zu erhaschen.

 

Mackenzie Delta

Dort, wo der größte Fluss des Nordens in Richtung Meer strömt, zersplittert er in ein Gewirr aus Holz und Wasser – ein verschlungenes Mündungsdelta, das Heimat für alle möglichen Arten von Fischen und Federvieh, aber auch Wale, Bären und Karibu bietet. Gleichzeitig stellt das Mackenzie Delta eine der reichhaltigsten, von Menschenhand gestalteten Regionen des Nordens dar, die vom Mosaik einer uralten Kulturlandschaft geprägt ist. Touren werden ab Inuvik und anderen Gemeinden der Region angeboten.

 

Tuktut Nogait National Park

Als einer der abgelegensten Nationalparks Kanada, liegt der Tuktut Nogait an den Flanken der Nordwest Passage und schützt neben den Kalbungsgebieten der Barrenland Karibus den Lebensraum von Saibling, Wölfen und vielen Greifvögeln. Der Park ist bekannt für den berühmten Hornaday River und seine charakteristische Kaskade, die 23 Meter hohen La Roncière Falls.

 

Weitere Informationen über die Northwest Territories gibt es unter www.spectacularnwt.de.

Quelle: Destination Canada

Produkte von Amazon.de

 

Ähnliche Artikel & Themen

1 Kommentar

Arktischer Road Trip - KanadaSpezialist.com 20. November 2019 - 11:44

[…] Sommer ist die Straße in Inuvik zu Ende. Das ist eine typische schnörkellose Siedlung des Hohen Nordens, auf deren Speiseplan in […]

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.