KANADAS STÄDTENAMEN – FREDERICTON

von Heidi Giebl

ihre Bedeutung … Historisches und Kurioses …

Fredericton, die am Saint John River gelegene Hauptstadt der Atlantikprovinz New Brunswick hat eine lange Geschichte.
Früher lebten in dem Gebiet Mi’kmaq- und Malecite-Indianer aus der Alkonkin-Sprachfamilie. Im 17. Jahrhundert gehörte Fredericton, das damals Pointe-Sainte-Anne hieß, fast ein Jahrhundert lang Frankreich an. Auch heute noch sprechen ca. 30 % der Einwohner Frederictons Französisch. Erst nach der Amerikanischen Revolution sowie der Ankunft der Loyalisten wurde Pointe-Sainte-Anne überwiegend anglophon.

Namensgeber der Stadt ist Frederick Augustus, Herzog von York und Albany, dem zweiten Sohn Königs Georg III. Kurz nach der Umbenennung wurde Fredericton 1783 offiziell zur Stadt ernannt.

Die University of New Brunswick, ursprünglich „King’s College“ genannt, wurde im Jahr 1785 gegründet und zählt zu den ältesten Universitäten Nordamerikas.

Frederictons Nicknames: The City of Stately Elms, The Celestial City, Freddy Beach.

Fredericton heute … eine Stadt im Grünen, durch den Saint John River in Fredericton-Northside und Fredericton-Southside geteilt und umgeben von Mischwald, der die Stadt vor allem im Herbst farbenprächtig leuchten lässt.

Fredericton bezeichnet sich als Start-up-Hauptstadt Kanadas … ein begehrtes Ziel für talentierte Immigranten und führend in Forschungen der Land- und Forstwirtschaft. Der Wald spielt eine zentrale Rolle für diese Stadt.
Das Hugh John Flemming Forestry Centre zählt zu den bedeutendsten Forschungszentren dieser Art in Kanada.

Frederictons Motto lautet „Fredericopolis, silvae filia noblis“ („Fredericton, edle Tochter der Waldes“).

 

Bilder mit freundlicher Genehmigung der Destination Canada

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.