THE GREAT TRAIL – 8. ETAPPE

von Heidi Giebl

Unterwegs auf dem TRANS CANADA TRAIL – Saskatchewan

Foto: Destination Canada

Saskatchewan – die Prärieprovinz im Herzen Kanadas ist mit rund 650.000 km² flächenmäßig fast doppelt so groß wie Deutschland, aber äußerst dünn besiedelt; nur rund 1,1 Millionen Einwohner leben in der Provinz.
Das „Land of Living Skies“, so das Motto auf Saskatchewans Kfz-Kennzeichen, gilt als sonnenreichste Gegend Kanadas und verfügt über mehr Farmland als jede andere Provinz. Die Sommer sind heiß, die Winter lang und kalt. Aushängeschild der Hauptstadt Regina sind die „Mounties“, die Royal Canadian Mounted Police (RCMP).
Die berühmte Reiterstaffel der RCMP – ein Wahrzeichen Kanadas!

Kisiskatchewan Sipi – „schnell fließender Fluß“ nannten die Cree Indianer den Saskatchewan River und gaben der Provinz treffend ihren Namen. Noch heute sind ca. 13 % der Einwohner First Nations, darunter Cree, Dene, Dakota und Blackfoot oder Métis und stellen den höchsten Anteil an Ureinwohnern unter den kanadischen Provinzen.
In Saskatchewans Hauptstadt Regina befindet sich die landesweit erste und einzige Universität der Indianer Nordamerikas (First Nations University of Canada).

Saskatchewan, die Provinz mit dem schier unaussprechlichen Namen und Kanadas Kornkammer, steht für Vieles und manch Außergewöhnliches: Weite Ebenen, Cowboys und Ranch-Abenteuer, Ureinwohner und Pow Wow, Mounties in traditionellen roten Paradeuniformen und Gangsterlegenden, Fossilienfunde und weltweit nördlichste Sanddünen, riesige Wälder und jede Menge Flüsse und Seen … aber vor allem PRÄRIE, so weit das Auge reicht!
Ja, “Land of Living Skies“! Draußen in der Prärie verliert sich das Gefühl für Zeit und Raum!

Auf ca. 1.400 km verläuft der Trans Canada Trail (TCT, Great Trail, Sentier Transcanadien) durch vorwiegend ursprüngliche, nordamerikanische Prärielandschaft. Unterschiedlich lange Abschnitte des Great Trail durchqueren in der südlichen Region den Grasslands National Park, den Cypress Hills Interprovincial Park sowie den Duck Mountain Provincial Park und führen durch Moose Jaw, Regina sowie Yorkton. Nordwestlich erstreckt sich der Trail durch Saskatoon und North Batttleford bis zur Grenze zu Alberta. Die Wanderwege können nicht nur zu Fuß oder auf dem Fahrrad, sondern häufig auf dem Rücken der Pferde erlebt werden; im Winter sind Schneemobil und Langlaufskier das ideale Fortbewegungsmittel.

Foto: Destination Canada

Im Süden Saskatchewans erheben sich ausgedehnte hügelige Graslandschaften und farbenprächtige Hochebenen, im Norden bedecken riesige boreale Waldflächen zu etwa Zwei Drittel das Land, durchzogen mit Tausenden von glasklaren Seen und Flussläufen.

Saskatchewan ist ein Paradies für Wassersport aller Art, ob gemütliches Paddeln oder Angeln, sportliches Kanufahren, trendiges Stand-Up Paddling oder abenteuerliches River Rafting … in Saskatchewan findet sich entlang der Great-Trail-Abschnitte für jeden Wassersportbegeisterten das geeignete Vergnügen!

Inmitten einer bezaubernden Naturidylle schlängelt sich der Chief Whitecap Waterway ca. 125 km vom Süden durch die Täler bis nach Saskatoon und beim Stand-Up Paddling lässt sich die Landschaft aus einer ganz besonderen Perspektive entspannt erleben.

Ein Vergnügen ganz anderer Art sind Wanderungen – im Winter bevorzugt mit den Langlaufskiern oder den Schneeschuhen – durch die bis zu fünf Stockwerk hohen Sanddünen. Der Great Trail verläuft über ca. 18 km durch den Good Spirit Lake Provincial Park; hier fühlen sich in der Einsamkeit viele Wildtiere wie Kojoten, Füchse, Wapitis, Rehe und Elche sowie eine Vielzahl von Wasservögeln wohl. Der Naturpark bietet fantastische Angelmöglichkeiten und seine großartigen Badeseen zählen zu den schönsten in ganz Kanada.

Der Grasslands National Park mit seinen endlos scheinenden kegelförmigen Grashügeln erstreckt sich im Süden Saskatchewans und gilt als einer der stillsten und dunkelsten Orte der Welt – zweifellos ein Ort stiller Schönheit und Magie. In dieser menschenleeren Gegend fühlen sich neben Bisons einige seltene Tiere wohl, die ausschließlich in diesem Nationalpark zu finden sind, z. B. Eidechsen und Präriehunde. Viel Spaß bereitet die Suche nach verborgenen Schätzen bei einer GPS-Schnitzeljagd … ein herrliches Abenteuer für Geocaching-Freunde! Doch Vorsicht! … auch Klapperschlangen fühlen sich in diesem Gebiet wohl!

Saskatchewans Abschnitte des Great Trail führen im äußersten südwestlichen Teil der Provinz zu den Cypress Hills, einer malerischen Hügelregion mit der höchsten Landerhebung von knapp 1.500 Metern zwischen Labrador und den Rocky Mountains und einer spektakulären Aussicht. Der zweigeteilte Cypress Hills Interprovincial Park ragt auf einem Hochplateau an der Grenze zu Alberta aus der weiten offenen Prärie empor. Ein dichtes Netz von Wanderwegen führt durch den Park, die auch von Mountainbikern und Reitern genutzt werden können. Der Cypress Hills Park bietet unzählige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Die eindrucksvolle Landschaft ist von mit Zypressen bewachsenen Hügeln, Kiefernwälder, idyllischen Seen und sanften Flussläufen geprägt, ein erstklassiges Gebiet für Tierbeobachtungen und Outdoor-Aktivitäten jeglicher Art. Wer sich wie Tarzan zwischen den Baumwipfeln von einer Plattform zur anderen schwingen möchte, hat in den Wäldern der Cypress Hills Gelegenheit – Zip-Lining sorgt für den entsprechenden Nervenkitzel und Adrenalinschub.

Foto: Destination Canada

Mitten im Cypress Hills Interprovincial Park liegt „Fort Walsh“, ehemaliges Hauptquartier der North-West Mounted Police (Vorläufer der heutigen RCMP) und vermittelt Einblicke in die Zeit um 1870, als die North-West Mounted Police einen harten Kampf mit den Whisky-Schmugglern führte (heute National Historic Site of Canada). Authentisches Ranch-Leben bietet die bereits in fünfter Generation bewirtschaftete „Historic Reesor Ranch“ und lädt zum romantischen Sunset Super Ride durch die landschaftlich reizvolle Gegend ein. Die Sonnenuntergänge sind atemberaubend – ein unvergessliches Erlebnis, wenn der unendlich erscheinende Horizont in den unterschiedlichsten Rot- und Lilatönen leuchtet! Eine Kulisse wie aus einem Westernfilm!

Foto: Tourism Saskatchewan-Douglas E. Walker

Zum Schutz von Flora und Fauna wurde im Jahr 2005 der Cypress Hills Park zum „Dark Sky Preserve“ ausgezeichnet – ohne die geringste Spur von künstlichem Licht erscheint der Cypress Hills Interprovincial Park nachts völlig dunkel und bietet im Observatorium optimale Beobachtungsmöglichkeiten des Sternenhimmels; sogar das mystisch anmutende Nordlicht mit seinem faszinierenden Farbspiel, die Aurora Borealis, lässt sich am tiefschwarzen Nachthimmel bewundern.

Eine der schönsten Abschnitte des Great Trail ist der gut gepflegte SkyTrail, der dem South Saskatchewan River folgt. Der Trail führt über eine riesige Eisenbahnbrücke, die zur Fußgängerbrücke umgebaut wurde und das South Saskatchewan River Valley in 48 Meter Höhe überspannt. Je nach Jahreszeit kann der SkyTrail zum Wandern, Radfahren, Schneeschuhwandern oder Langlaufen genutzt werden.

Der Douglas Provincial Park liegt am Ufer des Lake Diefenbaker. Der Great Trail Abschnitt verläuft entlang des Ufers, führt durch beeindruckende Pappelhaine und eine außergewöhnliche Dünenlandschaft, die aus der letzten Eiszeit übriggeblieben ist.

Saskatchewan hat weit mehr zu bieten als Weizenfelder und ist ein wahres Paradies für Naturfreunde mit Lust auf Erlebnisse und Eindrücke abseits ausgetretener Pfade. Zahlreiche Fossilienfunde und einer der größten „Dino-Friedhöfe“ der Welt befinden sich in Saskatchewan, besonders in der südwestlichen Region rund um das hügelige Frenchman River Valley nahe dem Ort Eastend; auch „Scotty“, ein 65 Millionen Jahre alter Tyrannosaurus Rex, stammt aus dieser Gegend – ein Hauch von Jurassic Park!

Saskatchewan, Kanadas sonnenverwöhnte Prärieprovinz, ein Geheimtipp und eine Top-Destination für Ruhesuchende!

Map: Trans Canada Trail

 

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.