Skurriles aus Kanada Nr. 75

von Bernadette Calonego

Billigparadies

Ein Lob dem Dollarama. Ich werde über diesen Billigladen nie mehr die Nase rümpfen. Er war meine Rettung, als mein Koffer nicht mit mir auf dem Flughafen von Deer Lake in Neufundland ankam. Es war Samstag nach fünf Uhr. Der einzige Kleiderladen war geschlossen. Den Sportladen gibt es nicht mehr: Er hatte nicht genügend Kunden. Nur im Dollarama konnte ich mich mit Unterwäsche, Socken und anderen Notwendigkeiten eindecken.In den entlegenen Gegenden Kanadas – und davon gibt es viele -, sind Billigläden ein Segen. Ob Dollarama, Bargain Shop, Riff`s oder Dollar Store: die finden sich sogar am Ende der Welt. Ja, es gibt viel Ramsch auf den Gestellen, aber wenn man in der Pampa lebt, ist jeder Laden besser als keiner.

 

Außerdem entdeckt man hier auch witzige Dinge und ungewöhnliche Artikel, für die sich „normale“ Läden zu gut sind. Die Billigläden sind resistent: So schnell wie andere Läden verschwindet kein Dollar Store von der Bildoberfläche. Ich hätte nie gedacht, dass ich froh darüber bin.

Kanada-Krimi von Bernadette Calonego – jetzt hier bestellen:

Ähnliche Artikel & Themen

1 Kommentar

Helmut Beintner 6. Mai 2022 - 13:16

Only in Canada,you say, Ehh?

Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy