Ausblick auf die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver – Kanada – Teil 2

von Thomas Stuenkel

Nach dem ereignisreichen Auftaktwochenende geht es am Montag (15. Februar 2010) dann bei den XXI. Olympischen Winterspielen etwas ruhiger zu. Hier stehen ganze vier Entscheidungen auf dem Programm. In Whistler gibt es die ersten Entscheidungen im Langlauf. Den Auftakt macht um 19:00 mitteleuropäischer Zeit das 10 Kilometer-Rennen im Skatingstil bei den Frauen. Angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen im Weltcup liegt die Favoritenrolle in diesem Rennen bei der Polin Justyna Kowalczyk, die in den letzten Rennen im Weltcup dominierte. Doch auch die Finnin Aino-Kaisa Saarinen, die Schwedin Charlotte Kalla und die Norwegerin Marit Bjoergen könnten beim Auftaktevent des vierten Tages der Olympiade in Vancouver den Sieg davon tragen.

Anschließend gibt es dann den ersten Langlaufwettbewerb bei den Herren. Hier stehen die 15 Kilometer Freistil auf dem Programm und der Topfavorit kommt hier ebenfalls aus Osteuropa. Der frischgebackene Tour de Ski Gewinner Lukas Bauer hat die Goldmedaille in Whistler fest im Visier, nachdem es vor vier Jahren in Turin nur zu Silber für ihn bei diesem Wettbewerb reichte. Doch im Gegensatz zu den Damen gibt es bei den Herren mehr als nur eine Handvoll Favoriten. So sind sämtliche Starter aus Norwegen und Russland genauso Medaillenanwärter wie die beiden Esten Jaak Mae und der Goldmedaillengewinner von Turin, Andrus Veerpalu. Und auch die deutschen Starter um Axel Teichmann und Tobias Angerer sind an einem guten Tag immer für einen Platz unter den ersten Drei gut.

Wer auf größere Geschwindigkeiten steht, der ist am vierten Tag der Olympischen Winterspiele im kanadischen Vancouver dann auch tatsächlich am Veranstaltungsort selbst am besten aufgehoben. Denn hier steht nicht nur die Entscheidung im Cross der Snowboarder an, sondern auch die 500 Meter im Eisschnelllauf der Herren. Hier ist eine Goldmedaille für Südkorea praktisch schon sicher, dominierten doch Kang-Seok Lee und Kyou-Hyuk Lee die Saison bislang. Ein Erfolgserlebnis in Kanada könnten aber auch der Finne Mika Poutala oder der US-Amerikaner Tucker Fredricks ersprinten. Spannend wird es auch im Eiskanal in Whistler, wenn beim Rennrodeln der Herren der Olympiasieger gesucht wird. Alles andere als ein Sieg des Weltcup-Spitzenreiters und Titelverteidigers Armin Zöggeler aus Italien wäre hierbei eine Überraschung.

Am fünften Tag der Olympiade im kanadischen Vancouver kann dann sicher mit einer Goldmedaille für Deutschland kalkuliert werden, da die Entscheidung im Rennrodeln der Damen auf dem Programm steht. Hier gibt es bereits seit Jahren eine deutsche Dominanz, die bei den bisherigen sieben Saisonrennen im Weltcup erneut unter Beweis gestellt wurde. Denn neben zwei Doppelsiegen und zwei Dreifachsiegen landeten bei drei Weltcuprennen sogar vier deutsche Damen auf den ersten vier Plätzen. Größte Chancen auf die Nachfolge von Sylke Otto als Olympiasiegerin im Rennrodeln im kanadischen Vancouver hat Tatjana Hüfner, die Bronzemedaillengewinnerin von Turin 2006.

Edelmetall für Deutschland könnten am ersten Dienstag der XXI. Olympischen Winterspiele in Kanada auch die deutschen Biathlon-Asse einfahren. Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen steht jeweils das Verfolgungsrennen auf dem Programm. Hierbei wird entsprechend der Rückstände aus dem Sprint vom Wochenende gestartet. Hierbei vorab Prognosen abzugeben ist natürlich schwierig, da vorab nicht eingeschätzt werden kann, wie das Sprintrennen beendet wird. Doch im Normalfall dürfte der Sieg bei den Herren nur über Ole Einar Björndalen oder Michael Greis führen, während bei den Damen vor allem die deutschen Kati Wilhelm, Simone Hauswald und insbesondere Andrea Henkel gute Chancen haben, sofern die Sprintergebnisse es zulassen. Zudem steht an diesem Dienstag die Super-Kombination aus Abfahrtslauf und Slalom der Herren auf dem Programm.

Spektakulär wird sicherlich auch das Finale im Snowboard Cross der Damen in Vancouver/Cypress Mountain. Hier mischt dann auch wieder mindestens eine kanadische Sportlerin in der Vergabe der Medaillen mit. Denn Maelle Ricker konnte sich in dieser Weltcup Saison bereits zwei Siege sichern und ist damit zusammen mit Landsfrau Dominique Maltais und der Norwegerin Helene Olafsen heißeste Kandidatin auf Gold. Außenseiterchancen werden hier den Schweizerinnen Sandra Frei und Simona Meiler sowie der Bulgarin Alexandra Jekova eingeräumt.

Ebenso hat der fünfte Wettkampftag Action auf dem Eis zu bieten. Im Eiskunstlauf wird das derzeit weltweit beste Paar gesucht. Hier kommt es zum Dreikampf zwischen den Deutschen Aljona Savchenko und Robin Szolkowy sowie den Vertretern aus China und den russischen Europameistern Yuko Kawaguchi/Alexander Smirnow. Beim Eisschnelllauf über die 500 Meter der Damen hingegen kommt es aller Voraussicht nach zum Zweikampf zwischen der Deutschen Jenny Wolf und der Chinesin Beixing Wang, die in allen Saisonrennen des Weltcups in dieser Saison die Plätze eins und zwei unter sich ausgemacht haben.

Ein wenig Durchschnaufen ist dann am Mittwoch, den 17. Februar 2010 bei der Winterolympiade in Vancouver angesagt. Denn dann stehen lediglich vier Entscheidungen in Kanada auf dem Programm. Den Auftakt bildet hierbei der erwartete Zweikampf zwischen Lindsay Vonn und Maria Riesch im Ski-Abfahrtslauf der Damen in Whistler. Weitere Kandidatinnen für die Medaillenplätze sind die Kanadierin Emily Brydon, die Schwedin Anja Paerson und die Österreicherin Elisabeth Goergl. Ebenso stehen im Langlauf die Sprintentscheidungen auf dem Programm. Bei den Herren machen hierbei die russischen Läufer Nikita Kriukov und Alexey Petukhov Jagd auf die Norweger Petter Northug und Ola Vigen Hattestad. Bei den Damen kommt es zum Duell zwischen der Polin Justyna Kowalczyk und der Slowenin Petra Majdic. Ebenso küren die Eisschnellläufer ihren besten über die Mitteldistanz von 1.000 Metern. Topfavorit ist hier der US-Amerikaner Shani Davis.

Am sechsten Wettkampf der Olympischen Winterspiele im kanadischen Vancouver stehen dann am Donnerstag (18. Februar 2010) mitteleuropäischer Zeit insgesamt sechs Entscheidungen an. Am frühen Morgen bilden die Shorttrack-Entscheidung über 500 Meter der Damen sowie das Halfpipe-Finale der Herren im Snowboard den Auftakt, ehe die Rodler im Eiskanal die besten Doppelsitzer suchen. Hier hoffen traditionell die Nationen Deutschland, Italien und Österreich auf die Medaillen. Dabei sind es die gleichen Protagonisten wie bei der Olympiade vor vier Jahren, die Edelmetall unter sich ausmachen könnten. Damals hatten die österreichischen Linger-Brüder die Nase klar vorn. Dahinter folgte das deutsche Duo Andre Florschütz/Torsten Wustlich. Bronze ging an die Einheimischen Gerhard Plankensteiner und Oswald Haselrieder. Zudem zählen auch das deutsche Duo Leitner/Resch sowie die Italiener Oberstolz/Gruber zum Favoritenkreis in Vancouver.

Am Abend des 18. Februar 2010 wird dann wieder gelaufen und geschossen. Dann küren nämlich die Biathleten die Sieger in den Einzelentscheidungen. Bei den 15 Kilometer der Damen wird von den Experten das Duell zwischen den Schwedinnen Anna Carin Olofsson-Zidek und Helena Jonsson sowie den Deutschen Andrea Henkel, Kati Wilhelm und Magdalena Neuner erwartet. Für eine Überraschung könnten hier die Läuferinnen aus der Ukraine sorgen, die in dieser Saison im Weltcup bislang konstant gelaufen sind. Im Rennen über die 20 Kilometer bei den Herren ist dies das Rennen, bei dem die Chancen am Größten sind, Ole Einar Björndalen zu besiegen, fällt bei dieser Entscheidung die Schießleistung doch stärker ins Gewicht als bei den anderen Wettbewerben, wo die starken Läufer im Vorteil sind. Insbesondere der Deutsche Michael Greis sowie die Österreicher Christoph Sumann und Daniel Mesotitsch haben hier gute Karten, dem Norweger Paroli zu bieten. Ebenso wie bei den Damen könnte es am Ende jedoch auch mit Serguei Sednev ein Ukrainer sein, der sich den Olympiasieg in Whistler sichert.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen