Robson Street – die „Deutsche Straße“

von Gary Kiemle

Photos by John N. T. Smith“ Grande Post Card. LS-4198. A Traveltime Product. Published by Natural Color Productions Ltd., Burnaby 2, B.C.

Die Robson Street, eine große Geschäftsstraße in Downtown und West End von Vancouver, BC. Die wichtigsten Geschäftsblöcke von der Burrard Street nach Jervis waren auch als „Robson Strasse“ bekannt. Benannt nach John Robson, eine bedeutende Persönlichkeit in British Columbia. Er machte sich stark für den Eintritt in die kanadische Konföderation und war von 1889 bis 1892 Premierminister der Provinz British Columbia. Die Robson Street beginnt beim BC Place Stadium, läuft nach Nordwesten zum Robson Square und endet an der „Lost Lagoon“ im Stanley Park. Vom frühen bis zum späten 20. Jahrhundert, und besonders nach einer großen Einwanderungswelle aus dem Nachkriegs-Deutschland, war das nordwestliche Ende der Robson Street als ein Zentrum der deutschen Kultur und des Handels in Vancouver bekannt und erhielt sogar unter Nichtdeutschen den Spitznamen „Robson Strasse“.Auf der Robson Strasse befand sich in den 60er und 70er Jahren das Hofbräuhaus und gleich um die Ecke, dort wo früher einmal das Mayfair Hotel (neben dem heutigen Robson Square) stand, der erste Tanzschuppen wo jeden Samstag Hochbetrieb war. Die Robson Strasse war lange Jahre der Treffpunkt der deutschen Einwanderer. Im Hofbräuhaus hat man sich getroffen, daneben gab es deutsche Zeitungen und Magazine.

Der Name lebt weiter im Hotel Robson Strasse . Die Straßenschilder mit der Aufschrift „Robson Strasse“ sind mittlerweile alle verschwunden.

Das ursprüngliche Flair der Straße mit kleinen Geschäften und gemütlichen Restaurants wurde durch Markenfilialisten und High-End-Restaurants ersetzt. Die Robson Street ist besonders berühmt für ihre Modegeschäfte und Restaurants, die sich von der Granville Street im Südosten bis zur Denman Street im Nordwesten erstrecken, mit der Hauptkonzentration zwischen Burrard und Bute Street, die auch historisch als Robson Strasse bekannt ist. Die Robson Street ist auch als Cruising Street beliebt, mit vielen exotischen, seltenen Autos und Motorrädern an jedem Wochenende im Sommer. Entlang oder in der Nähe der Robson Street stehen viele Hochhäuser, viele von ihnen Eigentumswohnungen und Hotels. Das Empire Landmark Hotel, ursprünglich das Sheraton Landmark, war mit 42 Stockwerken das höchste Hochhaus auf dem Strip. Das Drehrestaurant Cloud Nine war schon von weitem zu sehen. Dieses Jahr wurde es abgerissen und es sollen stattdessen Hochhäuser mit Eigentumswohnungen entstehen.
             

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.