Schneevögel und Snowbirds

von Peter Iden

Jedes Jahr reisen eine Million kanadische Senioren während der harten Wintermonate in wärmere Gegenden des Südens. Aus dem Osten hauptsächlich nach Florida oder in die Carolinas, aus dem Westen vorwiegend nach Kalifornien. Einige haben sich auch die Karibik, Mexiko oder Hawaii als Winterheimat ausgesucht. Aber sie sind auch in dem „Sonnengürtel“ verschiedener anderer Südstaaten zu Hause. In Kanada nennt man sie liebevoll “Snowbirds”(Schneevögel), und fast jeder Kanadier hat einen oder mehrere in der Familie oder Bekanntschaft.

Etwa 70 % von ihnen haben Eigentumswohnungen oder Häuser dort und erreichen diese mit ihren eigenen Autos. Andere wiederum fahren Wohnwagen (RV’s, Recreational Vehicles) verschiedenster Größe und verbringen ihre 5 bis 6 Wochen in diesen in „Snowbird Camps“, wo sie jedes Jahr dieselben Nachbarn haben und sich also dort zu Hause fühlen.

Wer geldlich gut situiert ist, kann auch mit seinem “Cruiser” (Motor- oder Segelboot) nach Süden fahren und sein Auto durch Spezialfirmen dorthin verschiffen lassen. Oft haben sie jedoch auch Autos dort unten, denn sie besuchen ihre Domizile nicht nur im Winter, sondern verbringen auch im Sommer meistens einige Wochen dort.

Es gibt aber auch „Sunbirds“, welche der Hitze der südlichen Staaten entfliehen und in die höheren, kühleren Gebirgsgegenden der US-Staaten migrieren, vielfach aus Gesundheitsgründen.

Die bekannte kanadische Sängerin Anne Murray
hat ihr von Gene MacLellan in 1969 geschriebenes
Lied „Snowbird“ in 1970 wochenlang auf den
kanadischen und amerikanischen Hitlisten stehen gehabt,
und der Song wurde von zahlreichen Künstlern
weltweit gesungen.

 

 

Der Name “Schneevögel” wurde aus der Tierwelt adoptiert. Es gibt tatsächlich mehrere so benannte Vögel in Kanada, welche von ihren arktischen Brutstätten die weiter südlich gelegenen wärmeren Gefilde aufsuchen, wo sie noch Futter finden können, während ihre Heimat ihren Winterschlaf hält. Der eigentliche “Snowbird” it allerdings der Junco (dark-eyed Junco – Junco hyemalis). Er hat die ungewöhnliche Angewohnheit, auf der Futtersuche in großen Schwärmen über Felder zu fliegen, wobei die letzten Vögel sich immer wieder vor die ersten schwingen, was den Anschein einer Welle ergibt.  Allerdings sind sie auch stete Besucher an allen Futterstellen, wo sie die Körner auf dem Boden fressen. Sie sind Bodenfütterer und landen nur selten auf den Futterhäusern.

Er Junco gleicht dem europäischen Ortolan, der als eine Delikatesse in französischen Restaurants serviert wurde, wo die Gäste ihn rituell vollständig in den Mund nahmen und verzehrten. Ein französisches Gesetz verbot seinen Fang, als die Ortolan-Bevölkerung in 1999 in Gefahr kam, bald auszusterben. Das Gesetz wurde ignoriert, bis die Regierung in 2007 begann, Zuwiderhandelnde mit hohen Strafen zu verurteilen.

Die verarmten Siedler aus Frankreich folgten der Tradition in Kanada und brachten den Junco und andere kleine Vögel an den Rand des Aussterbens. Das erstreckte sich sogar darauf, dass die Vögel in Gefangenschaft so lange gut gefüttert wurden, bis sie als fett genug für den Verzehr waren. In 1994 verbannte der “Migratory Birds Convention Act” illegales Jagen oder den Besitz von Vögeln aller Art.

Das Jagen von Snowbirds ist beendet, aber der Abzug der Snowbirds im Oktober/November geht weiter, in diesem Jahr wahrscheinlich erheblich weniger, mit etwa 300,000 bis 375,000 Snowbird-Senioren. Seit der Coronavirus im Januar 2020 als Erreger von Covid-19 gefunden wurde, sind die Winter-Besuche der Snowbirds erheblich gesunken. Gründe dafür sind die festen Regeln zum Grenzüberfahren sowie die weit höheren Kosten der Gesundheits-Versicherungen, welche eine Höhe von mindestens einer Million Dollars erfordern.

Die Wahl der Bilder zu diesem Beitrag obliegt einzig und allein dem Autor unter der Fair Dealing Provision der kanadischen Copyright-Gesetze.

Ähnliche Artikel & Themen

1 Kommentar

PETER+IDEN 30. Oktober 2021 - 18:17

Ich muss zu meinem Beitrag eine kleine Berichtigung machen. Die Juncos sind nicht die “Wellenvoegel” der Felder, sondern es ist der Snow Bunting (Plectrophenas nivalis), welche die Felder wie eine Welle, oder auch wie windgeblasener, Sand fliegen. Und zwar ueberholen die letzten Voegel immer wieder die ersten, was ihnen den Anschein einer wellenfoermigen Bewegung der Vogelschar gibt.

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie diesem zu. Datenschutzbestimmungen