Region la Mauricie (Serie „Québec erleben!“)

von Marc Lautenbacher, zertifizierter Stadtführer des Fremdenverkehrsamtes der Stadt Québec

von Marc Lautenbacher
Region la Mauricie

Das pittoreske Dorf direkt am Fluß Saint-Maurice „Grandes-Piles“, zu deutsch: große (Holz)Stapel (Foto: Marc Lautenbacher)

 

Fast genau in der Mitte zwischen Québec-Stadt und Montréal, den beiden größten Metropolen in der Provinz Québec, liegt die touristische Region La Mauricie [sprich „Mohri-sieh“]. Namensgeber ist der mächtige 563 km lange Fluss Saint-Maurice. Das gut 35.000 Quadratkilometer messende Territorium mit 273.000 Einwohnern (Stand: 2021) ist hauptsächlich im südlicheren Teil dichter besiedelt, denn gut 85 % sind auch heute noch unberührte Natur – zum großen Vergnügen der Liebhaber von allerlei Aktivitäten an der frischen Luft.

Die beiden wichtigsten Städte sind die kleine Wirtschaftsmetropole Trois-Rivières und die Universitätsstadt Shawinigan, die auch das Tor zum berühmten Nationalpark Parc national du Canada de la Mauricie mit sage und schreibe 536 Quadratkilometer bildet. Beide Städte besitzen ihre eigenen Universitäten und Fachhochschulen und sind sowohl als ökonomische aber insbesondere als intellektuelle Zentren bedeutende Dreh- und Angelpunkte zahlloser kultureller Events in der gesamten Region, die Besucher aus aller Herren Länder anziehen.

Aus genannten Gründen ist es kein Wunder, dass quebecker Künstler von Rang und Namen aus La Mauricie kommen: der Musiker Sylvain Cossette, der Geschichtenerzähler, Schriftsteller, Drehbuchautor und Sänger Fred Pellerin, die mehrfach ausgezeichneten Schauspieler Anne Dorval und Rémi-Pierre Paquin sowie der durch die Oscarverleihung 2016, 2017 und 2022 bekannter gewordene Film-Regisseur Denis Villeneuve. Nicht zu vergessen wäre Jean Chrétien, der zehn Jahre lang Premierminister Kanadas war und der in Shawinigan geboren wurde.

Auffällig viele Orte haben für meine Begriffe lustige Namen. Auf Deutsch übersetzt für das Holzfäller-Städtchen La Tuque die (Woll)Mütze, Lac-Chat für Katzen-See und Rivière-aux-Rats für Rattenfluss, dann die beiden Gemeinden Grand-Mere für Großmutter oder auch Grandes-Piles für große (Holz)Stapel. Man kann sagen, dass die touristische Region La Mauricie wirklich für jeden Geschmack genau das Richtige bietet und ich habe für unsere Leser drei Perlen davon herausgepickt, die in den folgenden drei Beiträgen auf www.kanadaspezialist.com genauer behandelt werden: Trois-Rivières – kleine Stadt für große Druckkunst, Saint-Élie-de-Caxton, wo Kobolde und Feen wohnen! Und ins Reich der Moore und fleischfressender Pflanzen – Nationalpark Mauricie.

Ähnliche Artikel & Themen

Kommentar verfassen

[script_52]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Privacy Policy