THE GREAT TRAIL – 6. ETAPPE

von Heidi Giebl

Unterwegs auf dem TRANS CANADA TRAIL – Ontario

Foto: Destination Canada

Pünktlich zum 150. Geburtstag Kanadas wurde am 26. August 2017 in Ottawa, der Hauptstadt Kanadas, der „Great Trail“ (Sentier Transcanadien, ehemals TCT) feierlich eingeweiht. 24.000 km, weltweit längster Tourenpfad, „The Great Trail“, ein Multi-Use-Trail, der vom Atlantik im Osten bis zum Pazifik im Westen Kanadas mit einem Abstecher nach Norden ans Arktische Meer insgesamt ca. 15.000 Gemeinden verbindet. Der „Great Trail“ ist kein durchgehender Weg, sondern ein gigantisches Netzwerk aus unterschiedlich langen und unterschiedlich schwierigen Abschnitten mit mehrfachen Nutzungsmöglichkeiten der Pfade bzw. Wasserwege, z. B. Wandern, Radfahren, Reiten, Langlaufen, Kanufahren usw.

In keiner Provinz ist die Landschaft so vielfältig wie in Ontario. Die Provinz bietet riesige Wildnis, endlose Kiefern- und Ahornwälder und eine reiche Tierwelt.

Der Great Trail führt in Teilabschnitten über insgesamt fast 4 000 km durch Ontario, der zweitgrößten und bevölkerungsreichsten Provinz Kanadas. Rund 40 % aller Kanadier leben in Ontario. Der Kontrast zwischen den pulsierenden Metropolen und den einzigartigen naturbelassenen Landschaften ist faszinierend. Auch an den weltberühmten Niagarafällen und Ontarios Hauptstadt Toronto führt der Great Trail vorbei. „Niagara“ … in der Sprache der First Nations treffend „Donnernde Wasser“! Gigantische Wassermassen stürzen tosend über eine Breite von fast 800 Metern in die Tiefe und in meterhohen Gischtwolken funkeln farbenfrohe Regenbogen. Die Niagarafälle sehen und hören – die Urgewalt des Wassers auf der Plattform am eigenen Leib spüren – ein unvergessliches Erlebnis im UNESCO Weltbiosphärenreservat.

Ontario – in der Irokesensprache „Schöner See“ – verfügt über rund 250 000 Seen und ca. 100 000 km an Flussläufen, darunter dem Lake Superior, dem flächenmäßig mit 82 100  km² größten Süßwassersee der Welt. Die sog. „Großen Seen“ bergen mehr als ein Fünftel der Süßwasservorräte der Erde.

Einige Abschnitte des Voyageur Trails, einem ca. 600 km langen Trail im nördlichen Ontario von Sudbury nach Thunder Bay, einem wichtigen Umschlaghafen, zählen zum Great Trail. Das dünn besiedelte Lake-Superior-Gebiet mit seinen zerklüfteten Küsten und seiner wilden und schroffen Schönheit zieht „Outdoor-Enthusiasten“ magisch an. Der Trail eignet sich überwiegend zum Wandern, Schneeschuhlaufen, Langlaufen und Skifahren. Er führt an einigen kleineren Gemeinden vorbei, nur Sudbury und Thunder Bay sind Städte mit mehr als 100 000 Einwohner. Fjordähnliche Abschnitte und dichte Kiefern-, Zedern- und Birkenwälder säumen die Route zwischen Sault Ste. Marie und Thunder Bay. Sowohl anspruchsvolle Wanderungen entlang der mit Felsbrocken übersäten Küstenlinie als auch Spaziergänge durch sanfte, bewaldete Hügel … der Voyageur-Trail bietet für jedes Level geeignete Wege.

Die Gewässer sind ein riesiges Biotop für Wildtiere und mehr als 200 Vogelarten wurden registriert. Das Gebiet ist ein Eldorado für Kajak- und Kanufahrer! Offiziell heißt die spektakuläre Küstenroute „Lake Superior Water Trail“ und folgt den historischen Pelzhandelsrouten der Voyageure. Dieselbe Küstenlinie, auf der die Voyageure vor rund zwei Jahrhunderten paddelten, ist heute Teil des 24 000 km langen Great Trail.

Auf zahllosen Seen und Flüssen lässt sich im Kanu still dahingleiten oder angeln. In diesem schluchtenreichen Gebiet leben noch zahlreiche Schwarzbären, Hirsche, Luchse, Füchse und Biber. Die Artenvielfalt ist beachtlich, auch Elche lassen sich vor allem in der Morgen- und Abenddämmerung blicken.

 

Der wildromantische Trail erstreckt sich über die landschaftlich höchst reizvollen Ausläufer des Kanadischen Schildes, dessen Gestein zum Teil mehrere Milliarden Jahre alt ist und zu den ältesten Gesteinen der Erde zählt.
Die Wanderwege entlang der felsigen Ufer des Superior Lake bieten zahllose malerische Ausblicke und die Möglichkeit, Weißkopfseeadler zu beobachten. Einer der schönsten Ausblicke bietet der zerklüftete Casque Isles Trail. Die Chance auf Begegnungen mit Luchs, Schwarzbär oder sogar Wolf lässt die Wanderung zu einem spannenden Abenteuer werden. Von berauschender Schönheit sind die majestätischen Wasserfälle und tiefen Schluchten um Terrace Bay. Die Geologie in der Gegend ist sehr interessant, auch wurden in der näheren Umgebung in den Steinbrüchen Amethysten gefunden; der violette Amethyst gilt als offizieller Edelstein der Provinz Ontario.

Der nur über Paddel- bzw. Wandertour erreichbare Pukaskwa Nationalpark liegt abgeschieden entlang des Great Trails und ist dank üppiger und ausgefallener Vegetation von außergewöhnlich wilder Schönheit. Der ca. 57 km lange Küsten-Wanderweg im Pukaskwa Nationalpark bietet faszinierende Ausblicke über den Superior Lake und die zerklüftete Landschaft – eine Kombination aus fantastischen Wanderwegen, Felsen, dichten Nadelwäldern, Seen und sandigen Buchten mit informativen Wegweisern entlang der Pfade. Der Pukaskwa Nationalpark ist ein Paradies für erfahrene und ambitionierte Kajakfahrer; lohnenswert der Weg zur abgelegenen Suspension Bridge in unberührter Wildnis und beeindruckender Flora und Fauna.

Einzigartige Erlebnisse und besondere Erinnerungen sind das schönste und nachhaltigste (Urlaubs-)Souvenir.
Die atemberaubende Landschaft macht Ontario einmalig und der Great Trail ist Ausgangspunkt für vielfältige
Outdoor-Aktivitäten. Ontario bietet jede Menge „must-do“ und „must-see“!

Eine spektakuläre Szenerie bietet ab September der Indian Summer mit einer beeindruckenden Farbvielfalt aus Gold-, Rot- und Orangetönen. Für dieses intensive farbenprächtige Naturschauspiel ist vor allem der „Zucker-Ahorn“, aus dem der für Ontario typische Ahornsirup gewonnen wird, verantwortlich!

Viel „KANADISCHER“ geht es fast nicht!

Karte: Trans Canada Trail

 

Ähnliche Artikel & Themen

1 Kommentar

Simonek Gerhard 27. März 2018 - 22:46

Sehr anschauliche Beschreibung. Danke!

Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.